Familien-Tweets der Woche (167)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Da ich mich aber noch auf Sardinien mit halb Italien am Strand tummle, hat sich der großartige Johnny von ‚Johnnys Papablog‘ wie schon in den letzten beiden Jahren bereit erklärt, die Familien-Tweets-Urlaubsvertretung zu übernehmen. Dafür kann ihm gar nicht genug gedankt werden, den nur seiner aufopferungsvollen Hingabe bei der Recherche, Auswahl und Kuratierung der Tweets ist es zu verdanken, dass es auch heute Familien-Tweets der Woche gibt. Die Sammlung finden Sie auf seinem Blog.

Und schauen Sie ruhig häufiger auf ‚Johnnys Papablog‘ vorbei. Das lohnt sich!

Johnnys Papablog

Familien-Tweets der Woche (166)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Familien-Tweets der Woche (165)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Gespräche mit dem Tod (12): Der Geburtstag

Es ist Samstagabend kurz vor Mitternacht. Ich stehe in der Küche und räume den Geschirrspüler aus, als es plötzlich an der Wohnungstür klopft. Zu dieser späten Stunde erwarte ich eigentlich keinen Besuch. Und Besuch, der zu so später Stunde kommt, möchte ich eigentlich auch nicht erwarten.

Das Klopfen, das zögerlich begann, wird allmählich energischer. Verärgert öffne ich die Tür. Im Hausflur steht eine hagere Gestalt, die in eine modrige Kutte gehüllt ist und in der rechten Hand eine große Sense hält. Meine Miene hellt sich auf. Es ist mein Freund, der Tod. Er scheint außer Atem zu sein.

„Gerade noch rechtzeitig“, keucht er zur Begrüßung.

„Wieso rechtzeitig?“, frage ich.

Der Tod räuspert sich und fängt an, aus voller Kehle zu singen: „Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst.“

Sein Vortrag besticht durch Leidenschaft, aber weniger durch das Treffen der richtigen Töne. Schnell ziehe ich ihn in die Wohnung, bevor sich die Nachbarn wundern, warum der Tod mitten in der Nacht in unserem Haus Geburtstagsständchen zum Besten gibt.

Der Tod.

Weiterlesen

Familien-Tweets der Woche (164)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

scoyo-Kolumne: Unterwegs im Harmony-Express – Entspannt mit dem Auto in den Urlaub

Ihnen steht eine mehrstündige Autourlaubsreise mit Kindern bevor und Sie wissen nicht, wie Sie diese ohne Psychopharmaka, Alkohol und Drogen schadlos überstehen sollen? Das geht ganz einfach mit Süßigkeiten, elektronischem Entertainment, schalldichten Kopfhörern, einem gewaltbereiten Hells-Angels-Rocker und einer präventiven Paartherapie. Mehr finden Sie in meiner neuen Kolumne im ELTERN! Magazin von scoyo. Viel Spaß!

Familien-Tweets der Woche (163)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Familien-Tweets der Woche (162)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Familien-Tweets der Woche (161)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Familien-Tweets der Woche (160)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen