Das Bloggen der Anderen (35)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Den ‚Großen Preis der Blogosphären-Meinungsfreiheit‘ hat sich im Zuge der Debatte im übrigen Christine von ‚Mama arbeitet‘ verdient. Nachdem die Brigitte aufgrund der vielen ablehnenden Reaktionen den Artikel von Marion Hackl aus dem Netz genommen hatte, hat Christine den Beitrag auf ihrem Blog veröffentlicht und außerdem noch Marion Hackl interviewt. Und zwar nicht, weil sie die im Artikel beschriebenen Positionen teilt, sondern weil sie findet, dass darüber diskutiert werden muss.
  • Einen besonderen Service für Babys bietet Vivi auf ‚hexhex 2.0‘: einen Baby-Knigge. Dort gibt es zahlreiche Tipps rund um Themen wie Fein- und Grobmotorik, Schlafen, Windeln u.v.m. Alle dienen dem einen Ziel, die Eltern in den Wahnsinn zu treiben. Prädikat ‚Sehr lesenswert‘.
  • Wenn sich das eigene Kind die Tipps von Vivi und Marsha angeeignet hat, wäre es sehr schön, es gäbe eine Support-Hotline gäbe, die dabei hilft, den Nachwuchs pädagogisch zu rebooten. Rike hat es auf ‚Nieselpriem‘ mal durchgespielt, als es mal wieder ‚Usabilityprobleme‘ mit dem Zögling gab.
  • Um mit dem eigenen Blog Geld zu verdienen, ist es nicht schlecht, wenn sich der Blog visuell in der Champions League bewegt und nicht auf den Ascheplätzen der Kreisklasse vor sich hindümpelt. Dazu zählen nicht zuletzt, gute Fotos. Und wie man die macht, zeigt Dani auf ‚Butterflyfish‘ in ihrem Artikel „Besser fotografieren: Die Drittel-Regel“.
  • Überzeugt der Blog erstmal mit professionellen Fotos à la Butterflyfish, können Kooperationen eine gute Einnahmequelle sein. Aber meist erhält man nur lustlos zusammenkopierte Mails von PR-Agenturen und Unternehmen, die augenscheinlich nicht länger als eine Nanosekunde auf dem Blog verweilten, und nun Kooperationsangebote für thematisch vollkommen deplatzierte Produkte und Dienstleistungen anpreisen. Mein persönliches Highlight war ein Angebot zur Vorstellung erotischer Brettspiele. Nun ja. Maximilian Buddenbohm von ‚Herzdamengeschichten‘ hat für Kress.de einmal zusammengefasst, was PR-Agenturen im Umgang mit Bloggern falsch machen.
  • Häufig fehlt mir die Zeit, um ausführlich in der Blogosphäre zu lesen und neue Blogs zu entdecken. Deswegen habe ich sehr gerne die Beiträge zur Blogparade „Mein Blog. Dein Blog. Unsere Blogosphäre“ gelesen, in der Jessi von ‚Terrorpüppi‘ dazu aufgerufen hat, über den eigenen Blog reflektieren und ihn vorstellen. Und in einem zweiten Schritt analysieren die Teilnehmerinnen nun gegenseitig ihre Blogs. Eine tolle Idee, wie ich finde, die den Gedanken des Vernetzens unterstützt.

 

4 commentaires sur “Das Bloggen der Anderen (35)

  1. Ich fühle mich geehrt, dass der Baby-Knigge es ins „Bloggen der anderen“ geschafft hat und verabschiede mich dankend mit Knicks und Kusshand ;)

    • Das Lesen des Baby-Knigges war mir eine große Freude (*lupft den Hut, deutet einen Handkuss an und verbeugt sich*)

    • Sehr gerne, sehr gerne. Und bei Gelegenheit hätte ich gerne die Nummer für die Hotline. LG, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.