Fremdgebloggt bei ‚Scoyo‘: Philosophische Hausaufgabenweisheiten

‚Scoyo‘, die führende Lernplattform für Kinder im Internet, war so fahrlässig, mich in ihrem ELTERN!-Magazin gastkolumnisieren zu lassen. Ich sollte über Hausaufgaben schreiben. Und das habe ich getan. Es geht um gewaltbereite Hooligans, YouTube-Stars, Stromberg und immer wieder um Weisheiten des guten alten Senecas. Meine alten Lateinlehrer wären stolz auf mich. Vielleicht auch nicht.

Sollten Sie Hausaufgaben scheuen wie der Teufel das Weihwasser, Reiner Calmund Diätprodukte oder Mario Barth geschmackvolle Pointen, lohnt es sich trotzdem, einen Blick auf den Artikel zu werfen. Schließlich gibt es dort ein Bild von mir mit Clownsnase. Mehr Erotik geht nicht.

Viel Spaß beim Lesen!

Scoyo-Screenshot

5 commentaires sur “Fremdgebloggt bei ‚Scoyo‘: Philosophische Hausaufgabenweisheiten

    • Es ist schön, so gebildete Leserinnen zu haben. Es stimmt, dass Seneca eigentlich gesagt hat: „Für die Schule lernen wir, nicht für das Leben“. Aber er hat es als Kritik an den damaligen Philosophenschulen geäußert und daher kam es dann zu der umgekehrten Wendung, die weitläufig benutzt wird.

      Und nein, das habe ich mir nicht aus dem Lateinunterricht behalten, sondern meine Freundin Wikipedia hat es mir verraten. ;)

      • Auch mir wurde während der Schulzeit dieses Märchen aufgebunden (und ich habe immerhin neun Jahre Lateinunterricht vorzuweisen, aber diesen Originalbrief haben wir seltsamer Weise nie zur Übersetzung bekommen). Und wir konnten ja auch nicht im Internet nachschauen. Wir hatten ja nüscht.
        Ich hoffe, die Tochter kennt dieses Blog nicht und kommt nun nicht etwa auf die Idee, diese senecaische Kritik aufzugreifen und irgendwelche völlig absurden Analogien anzustellen.
        Wenn ja, dann hätte ich gerne ein paar Tipps für den didaktischen Umgang mit solchen aufmüpfigen Pubertäterinnen, habe nämlich selbst eine Elfjährige, die ihre Zukunft im Youtube-Universum sieht.
        Falls der Herr Betriebsfamilie die Sandkastentrulla nicht aufgrund ihrer besserwisserischen pseudobildungsbürgerlichen Kommentare demnächst aussperrt ;-)
        Vale!

  1. Sehr, sehr tolles Niveau hier! Ich habe den generationsübergreifenden Hausaufgabenkonflikt für mich durch den Rückzug auf mein rotes Sofa lösen können und beaufsichtige Hausaufgaben nun zeitunglesend. Nichteinmischungsprinzip. Höchstens mal „Hmm“ sagen oder „Super“ oder „Überleg nochmal“. Empfehle das als Deeskalationsstrategie. Viel bequemer auch. Lese sehr viel Zeitung jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.