Der musikalische Adventskalender 2015 – Tag 4: ‚Hark! The herald angels sing‘ von den Roten Rosen (vorgestellt von ‚Chaos²‘)

Auch dieses Jahr steigert der musikalische Adventskalender die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ins Unermessliche. Diesmal mit ganz vielen phantastischen Gastautorinnen und Gastautoren, die ihre liebsten Lieder zur Weihnachtszeit vorstellen. Viel Spaß beim Hören!

###

Heute wir es im musikalischen Adventskalender chaotisch und punkig. Kerstin schreibt normalerweise auf ihrem Blog ‚Chaos²‘ über das Familienleben mit Zwillingen – mal humorvoll, mal nachdenklich, aber immer lesenswert. Eigentlich müsste der Blog inzwischen ‚Chaos³‘ heißen, bekam die Chaosfamilie im Sommer doch noch weiteren Zuwachs. Musikalisch wird es heute laut, denn hinter dem Türchen lauern die ‚Roten Rosen‘ alias die ‚Toten Hosen‘.

Bei ‚Chaos²‘ regiert zu Weihnachten der Punk

Wir schreiben die späten 90er. Die 80er sind zumindest optisch längst überwunden, Take That hat sich bereits getrennt und ich habe mich als absolute Niete im Pubertieren herausgestellt. Klar kann ich meisterlich zicken und in Sachen Liebeskummer macht mir auch keiner was vor, aber das mit der Rebellion ist irgendwie zu kompliziert.

Aber noch bin ich nicht volljährig und beschließe zumindest einen letzten Versuch zu wagen.

Der vorweihnachtlichen Idylle im Kerzenschein setze ich deutschen Punk entgegen und lasse die Roten Rosen von morgens bis abends aufs Christkind warten. Mein Lieblings-Radio-Sender spielt mit und lässt Campino mit Kollegen auch an den Adventssonntagen on air warten.

Eine schöne Erinnerung an eine Zeit, die fast so hormonselig wie eine fünfjährige Schwangerschaft war. Nur das mit der Rebellion ging schief. Meine alten Rocker Eltern waren angetan und ließen den sakralen Knabenchor gerne schweigen. Sie wirkten fast erleichtert. (A.d.R. zu Recht: Es hätte ja auch die Kelly Family sein können.).

###

Liebe Kerstin, vielen Dank für ein wenig vorweihnachtlichen die Lebensgeister wachrüttelnden Punkrock.

Wer mehr von ‚Chaos²‘ lesen möchte, tut dies hier:

Das Bloggen der Anderen (41)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Aufgrund des (schon etwas zurückliegenden) Urlaubs ist die Auswahl diesmal etwas ausführlicher und teilweise auch schon etwas älter. Aber auf jeden Fall lesenswert. Viel Spaß!

  • In manchen Bundesländern hat die Schule schon wieder angefangen, aber einige Eltern fahren vielleicht demnächst mit dem Auto in den Urlaub oder machen sich auf die Rückreise. Hilfreiche Tipps, wie man die stundenlangen Fahrten mit dem irgendwann nicht mehr ganz so lieben Nachwuchs übersteht, gibt es bei ‚Mama arbeitet‘ und bei ‚Frau Mutter‘.

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (38)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Die ‚Huffington Post‘ findet, dass wir unsere Kinder nicht verweichlichen lassen sollen (Wenn ich es richtig falsch verstanden habe, wird stattdessen angeraten, sie zu zwingen Petersilie zu essen, bis sie kotzen, weil uns – bzw. der Autorin des ‚Huffington Post‘-Artikels – das ja auch nicht geschadet hat.). Familienführer ‚Andrea Harmonika‘ fasst den Artikel folgendermaßen zusammen: „Eine Erziehung ist erfolgreich, wenn das Kind sie überlebt hat.“ Außerdem gibt es eine sehr lesenwerte Replik auf ‚Gewünschtestes Wunschkind‘ mit dem wundervollen Satz: „Meine Aufgabe als Mutter ist es nicht, meine Kinder möglichst anpassungsfähig zu erziehen, sondern sie stark zu machen, dass sie die Welt bewegen.“

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (29)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Andreas hat auf ‚Papa-Online‘ einen offenen Brief an die Frauen veröffentlicht, in dem er um Verständnis für Männer wirbt, die aufgrund eines niedrigeren Aktivierungslevels manche Dinge im Haushalt übersähen und daher von den Frauen klarere Anweisungen bräuchten. Murmelmama hat dazu auf ‚Chaos²‘ die #aufAugenhöhe-Blogparade gestartet, um über die Rollenverteilung von Frauen und Männern zu diskutieren. Einer der ersten Beiträge, und ein absolut grandioser, kommt von Johnny vom ‚Weddingerberg‘, dessen Meinung sich in folgendem schönen Zitat zusammenfassen lässt: „Ein Low-Performer [im Haushalt] wird man, wenn man sich freiwillig auf eine Evolutionsstufe unterhalb von Grießbrei einordnet.“

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (26)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Liz von ‚Kiddo. The Kid“ hat wohl den Traum aller Eltern gelebt und einem sich einmischenden und ihre Einkäufe abschätzig kommentierenden Vater das gesagt, was jeder und jede in vergleichbaren Situationen schon mal gerne sagen wollte: „Aber eigentlich geht dich das einen Scheißdreck an!“ So schön!

Weiterlesen

In der Weihnachtsbäckerei-Hölle – Fremdgebloggt bei Chaos²

Ich habe heute fremdgebloggt und zwar bei Kerstin von ‚Chaos²‘, die so wahnsinnig charmant war, mich einen Gastbeitrag auf ihrem Blog schreiben zu lassen: „In der Weihnachtsbäckerei-Hölle“. Es geht um Erdnuss-Kekse und Rolf Zuckowski und ein brünstiger Zuchtbulle kommt auch vor.

Erdnuss-Kekse. Oder: Der 7.000-Kalorien-Teller.

Erdnuss-Kekse. Oder: Der 7.000-Kalorien-Teller.

Viel Spaß beim Lesen!

Das Bloggen der Anderen (21)

Auch in der letzten Woche bin ich beim Herumtreiben in der Blogosphäre  wieder auf interessante Artikel gestoßen, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Ein Plädoyer für Entschleunigung und Achtsamkeit im Alltag hat Patricia auf ‚Das Nuf‘ veröffentlicht: Beispielsweise ist es für alle Beteiligten viel entspannter, auf dem Weg zum Kindergarten fünf Minuten länger zu benötigen, um gemeinsam mit dem Kind noch Bagger anzuschauen, als das Kind gestresst zur Kita zu zerren. Und auch Bussen oder Trams hinterherzurennen bringt nur unnötige Hektik. Insbesondere letzteres befürworte ich uneingeschränkt, denn es gibt nichts würdeloseres, als zu einem wartenden Bus zu sprinten, um dann mit Schnappatmung und übelst transpirierend in besagtes Gefährt zu stolpern.

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (17)

Beim Recherchieren für meinen Blog stoße ich immer wieder auf interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen:

  • Die ‚New York Times‘ hat ein sehr schönes Experiment unternommen und eine Gruppe von Zweitklässlern in das New Yorker Nobelrestaurant ‚Daniel‘ geschickt, wo sie ein 7-Gänge-Menü serviert bekommen haben. Dazu gibt es ein Video mit den absolut großartigen Reaktionen der Kinder. Und am Ende muss der Sternekoch ernüchtert feststellen, dass die Kinder beim nächsten Mal doch lieber Makkaroni mit Käse anstatt seines 220-Dollar-Menüs essen möchten. Gefunden habe ich den Artikel auf dem Blog ‚Hermsfarm‘.

Weiterlesen