Der musikalische Adventskalender 2015 – Tag 11: ‚All I want for Christmas is you‘ von Mariah Carey, The Roots & Jimmy Fallon (vorgestellt von ‚Frau Mutter‘)

Auch dieses Jahr steigert der musikalische Adventskalender die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ins Unermessliche. Diesmal mit ganz vielen phantastischen Gastautorinnen und Gastautoren, die ihre liebsten Lieder zur Weihnachtszeit vorstellen. Viel Spaß beim Hören!

###

Sie betreibt wahrscheinlich den Mutter-Blog mit dem genialsten Namen und heute stellt sie ein Lied im musikalischen Adventskalender vor: Nina Massek alias ‚Frau Mutter‘. Seit kurzem gibt es die großartigen Geschichten von ‚Frau Mutter‘ auch in Buchform und es gibt keinen Grund, nach dem Lesen dieses Posts nicht direkt zehn Exemplare von „Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs“ bei einem geschätzten Buchhändler zu bestellen, um damit Freunde, Verwandte und Wildfremde zu Weihnachten zu beschenken.

Stammhörer des musikalischen Adventskalenders werden bei dem heutigen Lied womöglich denken, heute sei Murmeltiertag, denn das gleiche Lied gab es doch schon gestern. Aber heute singt die gute Mariah für uns selbst, und obwohl ich gestern schrieb, dass man sich an dem Lied schon ein wenig überhört hat, weil es jedes Jahr wieder und wieder auftaucht wie ein ungebetener und leidlich sympathischer entfernter Verwandter an der Weihnachtstafel, aber Nina hat eine derart phantastische Variante hervorgezaubert, die dem musikalischen Adventskalender mehr als würdig ist.

‚Frau Mutter‘ möchte auch alles zu Weihnachten

In Jimmy Fallons “Tonight Show” auf NBC gibt es die Tradition, dass Interpreten ihre Mega-Hits mit ihm und seiner Musik-Crew in einem kleinen Zimmer vortragen, nur mit Spielzeug-Instrumenten untermalt. Das Lied “All I want for Christmas is you” an sich ist schon ein Gute-Laune-Knaller und erinnert mich an 1990, als ich als 15jährige um die Weihnachtszeit ganz furchtbar verknallt war und mich dauernd gefragt  habe, ob der Angebetete auch “in mich ist.”

Wenn ich damals so ausgesehen hätte wie Mariah im Video, hätte es wohl nicht so lange gedauert, um mit ihm zusammenzukommen. Oder vielleicht extra länger? Mariahs Outfit erinnert  stellenweise an eine weihnachtliche (aber sehr glamouröse) Curry-Wurst mit Pommes rot-weiß.  Das Kleid könnte enger nicht sein und gibt lecker Zutaten preis. Alles in allem nicht gerade kirchentauglich, aber wer solch ein Talent besitzt wie Mariah, der darf alles. Sie sitzt mit Strickpulli- Streifenhörnchen-Jimmy ja auch nicht in der Kirche, sondern in einem kleinen Zimmer. Besonders gut und gelungen auch die altbekannte Mariah-Gestik, wenn ihre Stimme das Lied eine Oktave höher oder tiefer intoniert. Die Hände immer passend zur Tonlage, so wie wir das aus dem Video zu “Without you” kennen. Ihr “Ich werfe meine Mähne zurück und stemme die Hände in die Hüften-Ding” werde ich mir jetzt abschauen. Vielleicht hören mir meine Kinder dann besser zu..

###

Vielen Dank, liebe Nina, für diese großartige Rehabilitation eines modernen Weihnachtsklassikers.

Wer mehr von Nina lesen möchte, wird hier fündig:

 

 

Das Bloggen der Anderen (41)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Aufgrund des (schon etwas zurückliegenden) Urlaubs ist die Auswahl diesmal etwas ausführlicher und teilweise auch schon etwas älter. Aber auf jeden Fall lesenswert. Viel Spaß!

  • In manchen Bundesländern hat die Schule schon wieder angefangen, aber einige Eltern fahren vielleicht demnächst mit dem Auto in den Urlaub oder machen sich auf die Rückreise. Hilfreiche Tipps, wie man die stundenlangen Fahrten mit dem irgendwann nicht mehr ganz so lieben Nachwuchs übersteht, gibt es bei ‚Mama arbeitet‘ und bei ‚Frau Mutter‘.

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (40)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (39)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen

Beauty-Interview bei ‚Frau Mutter‘

Mir wurde die Ehre zuteil, an der äußerst beliebten Reihe ‚Das große Beauty-Interview‘ auf dem Blog ‚Frau Mutter‘ teilzunehmen. Ja, Sie haben sich nicht verlesen: Nina hat mich tatsächlich nach meinen Beauty-Tipps gefragt. Ich bin darüber genauso erstaunt wie Sie. Mein Spiegelbild hat es sich nicht nehmen lassen, an dem Gespräch teilzunehmen, und ich bin Nina sehr dankbar, dass sie das Interview dennoch veröffentlicht hat.

Spiegelbild. Und ich.

Spiegelbild. Und ich.

Wenn Sie mehr über Kuhdung als Gesichtsmasken, Lotti Karotti on Speed, brünstige Wasserbüffel, die Vorteile von schwarzer Kleidung und geringelten Oberteilen sowie meine Vergangenheit als Vollhorst erfahren möchten, lesen Sie einfach das Interview bei ‚Frau Mutter‘.

Noch einmal einen herzlichen Dank an Nina, dass ich Teil der Beauty-Interview-Reihe sein darf. Außerdem möchte ich mich für das schlechte Benehmen des Spiegelbilds entschuldigen. Es wird nicht wieder vorkommen. Naja, wahrscheinlich doch.

Das Bloggen der Anderen (35)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (32)

Fundstücke vom Durchstreifen der Blogosphäre. Viel Spaß beim Lesen!

  • Rikes Blog ‚Nieselpriem‘ feiert diese Woche seinen ersten Geburtstag und das ist ein guter Grund, ihren letzten Artikel wärmstens zu empfehlen: über ihre Metamorphose von einer Frau, der es nie schnell genug gehen konnte, zu einer Quasi-Rentnerin, die mittagsschlafabhängig und dement ist. Zum Glück hat es aber noch zum Schreiben des Beitrags gereicht!

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (26)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Liz von ‚Kiddo. The Kid“ hat wohl den Traum aller Eltern gelebt und einem sich einmischenden und ihre Einkäufe abschätzig kommentierenden Vater das gesagt, was jeder und jede in vergleichbaren Situationen schon mal gerne sagen wollte: „Aber eigentlich geht dich das einen Scheißdreck an!“ So schön!

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (25)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Viele Menschen denken nach den schlemmenden Feiertagen über Diäten nach (Nein, ich habe Sie nicht fett genannt!). Service-orientiert erfreut Paula daher die Leserinnen und Leser von ‚bleibCOOLmami‘ mit einem 10-Schritte-Abnehmprogramm. Gut, man braucht dazu Kinder im Alter von circa drei Jahren und falls diese noch nicht vorhanden sind, könnte sich der Start der Diät etwas verzögern. Das Praktische an diesem Szenario: Beim Sex werden durchschnittlich 200 – 250 Kalorien verbrannt (Bei außergewöhnlichem Sex könnte der Verbrauch noch höher liegen).

Weiterlesen

Das Bloggen der Anderen (20)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre  stoße ich immer wieder auf interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen:

  • Mein absolutes Highlight der letzten Woche ist ein Artikel von Andrea Harmonika. Sie schreibt auf ihrem gleichnamigen Blog eine Ode an Fräulein Prysselius (genau, die Prusselise aus Pippi Langstrumpf) und ruft zu deren Rehabilitation beziehungsweise gleich ihrer Heiligsprechung auf. Während der versoffene Vadder Langstrumpf nur alle Jubeljahre bei seiner Tochter auftauchte, um die Alimente in Form einer Kiste Gold abzugeben, sei die Prusselise doch die einzige Erwachsene gewesen, die sich, wenn auch etwas verschroben, für das Wohlergehen der Langstrumpf-Tochter einsetzte. Damit  qualifiziere sie sich als Schutzpatronin aller Erzieherinnen und Erzieher sowie geplagter Eltern von „verhaltenskreativen“ Kindern. Und ‚Andrea Harmonika‘ qualifiziert sich mit ihren Artikeln für jede Blogroll!

Weiterlesen