Der musikalische Adventskalender 2015 – Tag 4: ‚Hark! The herald angels sing‘ von den Roten Rosen (vorgestellt von ‚Chaos²‘)

Auch dieses Jahr steigert der musikalische Adventskalender die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ins Unermessliche. Diesmal mit ganz vielen phantastischen Gastautorinnen und Gastautoren, die ihre liebsten Lieder zur Weihnachtszeit vorstellen. Viel Spaß beim Hören!

###

Heute wir es im musikalischen Adventskalender chaotisch und punkig. Kerstin schreibt normalerweise auf ihrem Blog ‚Chaos²‘ über das Familienleben mit Zwillingen – mal humorvoll, mal nachdenklich, aber immer lesenswert. Eigentlich müsste der Blog inzwischen ‚Chaos³‘ heißen, bekam die Chaosfamilie im Sommer doch noch weiteren Zuwachs. Musikalisch wird es heute laut, denn hinter dem Türchen lauern die ‚Roten Rosen‘ alias die ‚Toten Hosen‘.

Bei ‚Chaos²‘ regiert zu Weihnachten der Punk

Wir schreiben die späten 90er. Die 80er sind zumindest optisch längst überwunden, Take That hat sich bereits getrennt und ich habe mich als absolute Niete im Pubertieren herausgestellt. Klar kann ich meisterlich zicken und in Sachen Liebeskummer macht mir auch keiner was vor, aber das mit der Rebellion ist irgendwie zu kompliziert.

Aber noch bin ich nicht volljährig und beschließe zumindest einen letzten Versuch zu wagen.

Der vorweihnachtlichen Idylle im Kerzenschein setze ich deutschen Punk entgegen und lasse die Roten Rosen von morgens bis abends aufs Christkind warten. Mein Lieblings-Radio-Sender spielt mit und lässt Campino mit Kollegen auch an den Adventssonntagen on air warten.

Eine schöne Erinnerung an eine Zeit, die fast so hormonselig wie eine fünfjährige Schwangerschaft war. Nur das mit der Rebellion ging schief. Meine alten Rocker Eltern waren angetan und ließen den sakralen Knabenchor gerne schweigen. Sie wirkten fast erleichtert. (A.d.R. zu Recht: Es hätte ja auch die Kelly Family sein können.).

###

Liebe Kerstin, vielen Dank für ein wenig vorweihnachtlichen die Lebensgeister wachrüttelnden Punkrock.

Wer mehr von ‚Chaos²‘ lesen möchte, tut dies hier:

Der musikalische Adventskalender – Tag 16: „Hark! The Herald Angels Sing“ von Bad Religion

Um die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ins Unermessliche zu steigern, stellt der musikalische Adventskalender jeden Tag ein neues Weihnachtslied vor – von Perlen der Weihnachtsmusikgeschichte über Nerv tötende Evergreens bis hin zu Grausamkeiten aus dem musikalischen Giftschrank ist alles dabei. Viel Spaß beim Hören!

###

Um das Weihnachts-Karma nach dem gestrigen bitterbösen und zynischen „Merry F#?!in’ Christmas“ von Denis Leary wiederherzustellen, wird es heute im musikalischen Adventskalender traditionell: mit „Hark! The Herald Angels Sing“. Damit es nicht zu besinnlich wird, gibt es eine Version von Bad Religion.

Laut Wikipedia hat Charles Wesley den Großteil des Textes von „Hark! The Herald Angels Sing“ bereits 1739 geschrieben, die Melodie wurde 1840 von Felix Mendelssohn Bartholdy komponiert. Weltweite Berühmtheit erlangte das Lied, nachdem es 1965 in einem Peanuts-Special „A Charlie Brown Christmas“ in einer Fassung von Vince Guaraldi dargeboten wurde.

Dankenswerterweise hat mich Michael Simons auf Twitter auf die Interpretation von Bad Religion aufmerksam gemacht. Diese ist wesentlich jünger und wurde von der Band im letzten Jahr veröffentlicht. Und was könnte dem musikalischen Adventskalender mehr Freude bereiten, als die Ankunft des Stifters einer der Weltreligionen von einer Band mit dem Namen „Bad Religion“ bejubeln zu lassen? Vielleicht ein Teller Dominosteine, sonst aber nichts.

Viel Spaß beim Hören!