Der musikalische Adventskalender – Tag 11: „Zum Weihnachtsfest sehen wir uns wieder“ von Roland Kaiser

Um die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ins Unermessliche zu steigern, stellt der musikalische Adventskalender jeden Tag ein neues Weihnachtslied vor – von Perlen der Weihnachtsmusikgeschichte über Nerv tötende Evergreens bis hin zu Grausamkeiten aus dem musikalischen Giftschrank ist alles dabei. Viel Spaß beim Hören!

###

Wer vorgestern bei der Brosschen Verunstaltung von „Silent Night“ dachte, den absoluten Tiefpunkt gehört zu haben, den belehrt der musikalische Adventskalender heute eines Besseren: Durch den Untoten des deutschen Schlagers, Roland Kaiser, mit seinem mit keinem Adjektiv adäquat beschreibbaren „Zum Weihnachtsfest sehen wir uns wieder“. Es tut mir leid!


Roland Kaiser – Zum Weihnachtsfest sehen wir uns w… – MyVideo

Wer nach opulentem Weihnachtsmenu von unangenehmem Völlegefühl geplagt wird, für den verschafft Rolle Kaiser Linderung. Durch die Verbindung eines Abszess erregenden Textes mit einer einfältigen Melodie und einem langweiligen Rhythmus setzt bereits nach kurzem Hören eine darm- und magenreinigende Wirkung ein. Dass es sich um einen echten Roland Kaiser – Hit handelt, merkt man spätestens daran, dass es ihm selbst bei einem Lied, das sich dem Titel nach mit dem heiligsten aller Feste beschäftigt, gelingt, bereits in der dritten Textzeile auf das „Verlangen“ zu kommen.

Ohnehin liegt der Kopulativ-Quotient im Kaiserschen Oeuvre bei 100%: Wahlweise geht es in seinen Liedern um den Anregung an die Freundin, die gerade versucht, Schluss mit ihm zu machen, einen letzten Beischlaf zu vollziehen („Lieb mich ein letztes Mal“), um den Austausch von Körperflüssigkeiten mit der Freundin des besten Freundes („Manchmal möchte ich schon mit dir“) oder um eine wahrlich bedauernswerte Frau, die anscheinend geboren wurde, um Roland Kaiser zu befriedigen („Joana“). Da möchte man sich nicht vorstellen, wie Roland Kaiser die jungfräuliche Geburt Jesu textlich verarbeiten würde.

Wer es schafft, das Lied komplett durchzuhören, bekommt einen Keks vom musikalischen Adventskalender. Versprochen!