Ich bin ja ganz gerührt für die Erwähnung in diesem löblich zusammen gefassten Artikel. Der besagte heitere Dialog endet jetzt ebenso heiter in einem Termin beim Eheberater. Hoffentlich kann ich ihm gedanklich folgen, während ich ausrechne, wie teuer ein Wort aus seinem Munde ist.

In puncto Ruhe und Muße mit mehr als einem Kind kann ich deinen Zweifeln nur beipflichten. Mit zunehmendem Kindesalter kompensiert die höhere Anzahl an Kindern jedoch das Manko. Es haben sich schon Menschen eines unserer Kinder ausgeliehen, damit deren Einzelkind beschäftigt ist, während sie ein Mittagsschläfchen machen …

Mit freundlichen Grüßen,

Mara Solanum