Hach, ich bin ja ein Bißchen mittraurig, dass Ihr Urlaub vorbei ist. Was soll ich denn jetzt jeden Morgen im Büro bei der ersten Tasse Tee lesen (der Satz „Ich guck grad mal schnell, was gestern auf Föhr so los war“ ist in den allgemeinen Sprachgebraucht übergegangen)? Und worüber soll ich mich zukünftig mit meiner Kollegin austauschen? Keine Spekulationen, ob das mit dem Kinderbrötchen vielleicht doch noch klappt, keine Diskussionen mehr darüber, wie viel von Beach Bodys Trainingsprogramm wohl tatsächlich absolviert wurde und kein gemeinsames Schmunzeln und Kichern mehr vor den Bildschirmen.
Wir werden Ihren grandiosen Humor vermissen und hoffen einfach mal, dass zukünftig vielleicht doch die ein oder andere Alltagsgeschichte den Weg in den Blog findet.
Vielen herzlichen Dank also, dass Sie uns an Ihren Erlebnissen in dieser wunderbaren Form haben teilhaben lassen. Es war uns ein Fest.