Eigentlich wollte ich doch schon lange im Bett sein – aber dann folgte ich auf facebook einem Link zu den Tweets der Woche und schwupps! hatte ich x Tweets der Woche verschlungen. (Der Lachtränen bin ich dank einer vollen Tempopackung Herr geworden. Bin außerdem um eine Erkenntnis reicher: Ich muss dringend was für meinen Beckenboden tun! Habe mich bei etlichen Passagen fast eingenässt vor Lachen!)

Nun ist es fast vier Uhr morgens, das Buch steht bei Amazon auf der Wunschliste (so kurz vor Weihnachten sind ja angeblich immer alle Freunde und Verwandte für gute Ideen dankbar) und mir juckt es in den Fingern einmal ganz laut und deutlich DANKE zu sagen. DANKE dafür, dass du uns Wildfremde an deinem Familienleben teilhaben lässt. Dass du uns einen Spiegel vorhältst und uns zeigst „guck mal, es ist nicht nur bei euch nicht so perfekt wie du es gern hättest – und eigentlich ist es doch ganz gut so, wie es ist, oder?“.

Ich freue mich nach und nach auch deine alten Blogbeiträge zu lesen. (Heute Nacht wird das wohl nix mehr *gähn*).

Herzliche Grüße,
Alex (Mama eines weiblichen Pubertiers, Jahrgang ’06)

P.S. Kennst du eigentlich die Baby Blues-Comics? Scheint mir EXAKT dein Humor zu sein. Unbedingt mal besorgen und schallend lachen beim Verschlingen der Familiengeschichten! :-)