Familien-Tweets der Woche (263)

Die DSGVO, so beliebt wie die Maut beim Europäischen Gerichtshof. Auch diese Woche der Hinweis: Durch die eingebetteten Tweets kann Twitter irgendetwas herausfinden, was Sie im Internet so machen. Und zwar weil ich die Tweets nicht hinter leserinnenunfreundlichen opt-in-eVerfahren versteckt habe. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell weiter. Allen anderen viel Spaß beim Lesen.

###

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Schamlose Eigenwerbung

Hilfe, ich werde Papa. Überlebenstipps für werdende Väter. (Affiliate Link)

Schamlose Eigenwerbung

Hilfe, ich werde Papa. Überlebenstipps für werdende Väter. (Affiliate Link)

Schamlose Eigenwerbung

Hilfe, ich werde Papa. Überlebenstipps für werdende Väter. (Affiliate Link)

28 Kommentare zu “Familien-Tweets der Woche (263)

  1. Sind eigentlich die Erwachsenen schon vorher so witzig gewesen oder erst durch ihre K’s geworden? Ich finde, das ist eine ganz wichtige Frage. Nicht, dass jemand nach dem Lesen der Familientweets Eltern wird (nach, nicht durch!), weil er oder sie auch mal lustig sein will, und dann feststellt, dass das allein nicht für die gute Laune ausreicht.
    Das Lesen der Familien-Tweets aber schon.

Reposts

  • jens aus hamburg
  • Eulenschwalm-Muffin
  • Mailwurm666 #NazisRaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.