Familien-Tweets der Woche (54)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz. Viel Spaß!

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel "Nackte Kanone" geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch "Wenn's ein Junge wird, nennen wir ihn Judith"* erschienen. (*Affiliate-Link)

3 commentaires sur “Familien-Tweets der Woche (54)

  1. „Im Kindergartenabschlussbericht steht, dass die Tochter nur weibliche Freunde hatte.
    *packt den Baseballschläger erst mal wieder weg*“

    Ich finde das Bedürfnis von Vätern, die Sexualität ihrer Töchter zu kontrollieren, ziemlich ekelhaft und überhaupt nicht witzig. Und damit vermeintlich ironisch zu kokettieren macht es nicht wirklich besser.
    Hab dazu hier schon was geschrieben: http://jochenkoenig.net/2014/09/23/vater-und-die-sexualitat-ihrer-tochter/

    Viele Grüße
    Jochen

    • Vielen Dank für deinen Kommentar und den Hinweis auf deinen Blog-Post, Jochen. Prinzipiell finde ich auch, dass Eltern Ihre Kinder zu einer verantwortungsvollen Sexualität erziehen und dabei keine Unterschiede zwischen Mädchen und Jungs machen sollten.

      Den Tweet lese ich allerdings nicht als ironische Koketterie, sondern als groteske Überspitzung, die die Absurdität der Situation aufzeigt.

      Dennoch vielen Dank für deinen Gedankenanstoß.

  2. Pingback: Lieblingstweets im Juni woanders |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.