Bretagne 2012 – 5. Tag: Frankophoner Teufelskerl

Schleppe morgens gemeinsam mit dem Bonner Freund das faule von Bier, Grillgut und Schokolade geschundene Fleisch joggend durch die karge bretonische Landschaft und irre dabei über Feldwege, Watt und Steinhügel. Beehren auf dem Rückweg wieder die Krämersfrau, der eine große Erleichterung anzumerken ist, als nicht ich mich in der Aufgabe der Bestellung versuchte. Weiterlesen

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“* erschienen. (*Affiliate-Link)