scoyo-Kolumne: Buddha als Erziehungsratgeber – 5 erleuchtete Erziehungsweisheiten für den Alltag

Sie sind auf der Suche nach praktischen Erziehungstipps, fühlen sich aber im Ratgeberdschungel zwischen „Warum unsere Kinder Tyrannen werden“ und „Alien Parenting“ überfordert? Da kann ich glücklicherweise Abhilfe schaffen: Mit meinen buddhistisch inspirierten Erziehungstipps in meiner neuen Kolumne im ELTERN!-Magazin von scoyo

Falls Sie sich gerade fragen: „Was qualifiziert eigentlich diesen Penner, der seine Zeit damit verbringt, Unsinn ins Internet zu schreiben, dazu, uns buddhistische Erziehungstipps zu geben?“,  kann ich Sie beruhigen: Im Zuge der Recherche für diesen Beitrag habe ich mich zwei Stunden mit dem Thema Buddhismus beschäftigt. Außerdem habe ich zwei Kinder im Alter von 15 und 12 habe, die beide – bisher – körperlich und geistig weitestgehend gesund und sozial nicht auffällig sind. Sie wurden auch noch nie von der Polizei nach Hause gebracht, weil sie Scheiben eingeschmissen oder Autos zerkratzt haben. (Oder Sie haben sich nicht erwischen lassen, was ich als Erfolg meines erzieherischen Tuns werten würde.) Somit sollte ich über ausreichend pädagogisches Wissen verfügen, um Ihnen ungefragt Ratschläge zu erteilen.

Buddha als Erziehungsratgeber: 5 erleuchtete Erziehungsweisheiten für den Alltag
Co-Gründer Familienbetrieb

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im Oktober 2018 erscheint sein neues Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“*. (*Affiliate-Link)

3 Kommentare zu “scoyo-Kolumne: Buddha als Erziehungsratgeber – 5 erleuchtete Erziehungsweisheiten für den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.