Wo gelesen wird, da lass dich nieder (mit großer Wohnzimmerlesungen-Verlosung)

Seit fast drei Wochen ist „Ein Vater greift zur Flasche“* nun käuflich erhältlich. Sollten Ihnen die 144 Seiten zu lang zum Selberlesen sein, können Sie auch einfach eine #flaschenvater-Lesung besuchen. Der einzige Nachteil: Ich werde dort lesen.

Sollte Ihnen der Weg nach Berlin zu weit sein, habe ich unten ein besonderes Gewinnspiel für Sie: Wohnzimmerlesungen mit mir. Der einzige Nachteil: Auch dort werde ich lesen. (Anm.: Das Gewinnspiel ist inzwischen beeindet.) Aber nun zunächst zu den Veranstaltungshinweisen.

Solo mit Käsekuchen: #flaschenvater-Buchpremiere

Am 15.11. gibt es am Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz in Berlin eine Buchpremierensause, bei der ich erstmals aus dem #flaschenvater vorlesen werde. Öffentlich. Mit Publikum. Kommen Sie ruhig vorbei, das wird lustig. Zumindest wenn Sie Spaß an gestammelten und genuschelten Lesevorträgen haben. Außerdem gibt es Käsekuchen. Und der Eintritt ist frei. Lauter Argumente, die für einen Besuch sprechen.

"Ein Vater greift zur Flasche" - Buchpremiere, 15.11. im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz

15.11.18, ab 19.30 Uhr; Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz; freier Eintritt

Trio mit vier Büchern: Co-Lesung mit Juramama und Andrea Harmonika

Eine Woche später, am 22.11., darf ich im Rahmen von „Blogfamilia liest“ im juggleHub im Prenzlauer Berg in Berlin lesen. Und zwar mit der phantastischen Nina Straßner und der gleichermaßen großartigen Andrea Litzenburger lesen. Nina ist Autorin von „Keine Kinder sind auch keine Lösung“* und im Internet als rantende „Juramama“ bekannt. Andrea wiederum begeistert auf ihrem Blog „Andrea Harmonika“ Milliarden Fans und hat im Februar ihr Buch „Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne“* veröffentlicht.

Ich mache diese Lesung eigentlich nur, um gemeinsam mit diesen tollen Autorinnen und Bloggerinnen auf einer Bühne zu sitzen. Warum die beiden das mit mir machen, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht haben Sie eine Wette verloren. Es wird aber auf jeden Fall lustig. Damit das keine leere Versprechung bleibt, gibt es alkoholische Getränke. Prost!

Blogfamilia liest mit Juramama, Andrea Harmonika und Familienbetrieb, 22.11. im juggleHUB

22.11.18, ab 19.30 Uhr; juggleHub (Berlin); Eintritt: 7 €

#flaschenvater on Tour: Wohnzimmerlesungen-Verlosung

Weil sich immer wieder Leserinnen und Leser beschweren, dass ich fast nur in Berlin lese, gibt es jetzt ein phantastisches Gewinnspiel mit noch phantastischeren Preisen: Wohnzimmmerlesungen mit mir!

Sie müssen dazu nirgendwo hingehen, sondern ich komme zu Ihnen nach Hause und lese in Ihrem Wohnzimmer. Oder in der Küche, im Keller oder in Ihrer Laube. Laden Sie so viele Freundinnen und Freunde ein, wie sie wollen. Oder Menschen, die Sie nicht ausstehen könnten. Lesen werde ich aus der #judith, aus dem #flaschenvater und aus dem Blog. Oder aus den erotischen Kontaktanzeigen der Lokalzeitung. Da richte ich mich ganz nach Ihnen.

Unter allen, die unter diesem Beitrag kommentieren, verlose ich insgesamt drei Wohnzimmerlesungen in Deutschland. Egal ob in München, Illmenau, Oer-Erkenschwick oder Gülzow-Prüzen. Hauptsache der Ort ist mit Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Für die Gewinnerinnen und Gewinner entstehen keinerlei Kosten.

Dieser Mann könnte in Ihrem Wohnzimmer sitzen. (Foto: Stefanie Fiebrig)
Dieser Mann könnte in Ihrem Wohnzimmer sitzen. (Foto: Stefanie Fiebrig)

Für einen Kommentar unter dem Post, (und nur hier, nicht bei Facebook Twitter, Instagram, Snapchat, WhatsApp oder sonstwo) gibt es ein Los, mehrere Kommentare führen nicht zu mehreren Losen. Teilnahmevoraussetzung ist lediglich eine gültige Email-Adresse. (Diese wird nicht veröffentlicht, sondern nur zu Gewinnbenachrichtigung verwendet.)

Im Sinne der Datenschutzgrundverordnung sei erwähnt, dass sämtliche im Zuge der Verlosung erhobenen Daten nach Beendigung des Gewinnspiels unverzüglich gelöscht werden und ich mich einer Gehirnoperation unterziehen werden, die dafür sorgt, dass ich mir keine der E-Mail-Adressen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer versehentlich behalte.

Das Gewinnspiel endet am Donnerstag, den 8. November, um 18 Uhr.
Der Rechtsweg ist ebenso wie der Linksweg ausgeschlossen, eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Viel Glück allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Das Gewinnspiel ist nun beendet und die Gewinner*innen benachrichtigt. Vielen Dank für die überwältigende Teilnahme.

(*Affiliate Link, d.h. wenn Sie das Buch über diesen Link kaufen, erhalte ich eine kleine Provision (ohne Mehrkosten für Sie) und werde in absehbarer Zeit reicher als die Aldi-Brüder.)

Co-Gründer Familienbetrieb

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im Oktober 2018 erscheint sein neues Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“*. (*Affiliate-Link)

322 Kommentare zu “Wo gelesen wird, da lass dich nieder (mit großer Wohnzimmerlesungen-Verlosung)

  1. Huiuiuiuiui! Da bekomme ich Riesenfan, der ich am ziemlich genau anderen Ende Deutschlands wohne (also von Berlin aus gesehen…) ja fast Schnappatmung. Ich würde sehr sehr gerne eine Wohnzimmer Lesung gewinnen!!!
    Grüße von der in eine Tüte atmenden
    Mareike

  2. Also – mein Wohnzimmer ist größer als manche Berliner Wohnung und ich weiß so ziemlich genau, wen ich zur Anwesenheit zwingen würde.
    Käsekuchen backt meine bessere Hälfte vorzüglich.
    Würden wir zur Feier des Tages mit Zimtschnecken ergänzen.
    Und Internet haben wir auch.

  3. So eine Chance kann man sich ja nicht entgehen lassen. Ich locke ins Umland von Hannover mit Pizza aus dem eigenen Steinofen und garantiert vielen Kindern, dass du dich wie zu Hause fühlst ;)

  4. Hier! Hier! Hier!

    PS: Ich kann super backen, bei mir gäbe es auf jeden Fall reichlich Kuchen zur Lesung. Das kann gerne mit in die Gewichtung bei der Verlosung gehen. 😉

  5. Oh man, das wäre ja was… *hibbel*
    Wär ja toll, wenn mein Städtchen nicht nur mit dem Geiseldrama ’88 sondern mit einer Familienbetrieb-Lesung verknüpft wäre :D Wir haben drei Bahnhöfe oder „Haltepunkte“, das passt :D

  6. Boah! Lieber Christian! Da lass ich mich glatt zu einem Kommentar verleiten! Das wäre der HAMMER!!!!
    Hüpf dann mal in den Lostopf, Augen zu und Daumen drücken!!!
    Herzliche Fan-Grüsse aus dem Augsburger Land!
    Dagmar

  7. Großartig! Wohnzimmerlesung wollte ich schon immer mal machen. Also zuhören. Und Käsekuchen essen. Und Alkohol dazu. Und viieeelllleeee tolle Menschen dazu.

  8. Als Mutter, die leider immer wieder vergisst, deine Bücher endlich zu kaufen und zu lesen bin ich somit die beste Wahl für eine Wohnzimmerlesung. Denn ich kenne das Material überhaupt nicht, und so kann der Autor auch gerne völlig unvorbereitet alle Zuhörer in den Genuss seiner geistreichen Werke kommen lassen. Am Ende werfe ich noch einen ausgesprochen guten Käsekuchen in den Raum, und erwähne gerne noch nebenbei dass wir wahnsinnig gerne kochen.

  9. Wow, das wäre ja mal ein cooles Event! Würde mich sehr freuen, wenn wir gewinnen. Wir sind gut erreichbar, und ich mache Kuchen. Oder Schnittchen. Oder beides :-)

  10. Sollte ich gewinnen, würde ich mir wünschen, dass Sie ihr Lieblingskäsekuchenrezept vorlesen. Gern mit dramaturgischen Effekten und stimmungsvoller Untermalung.

  11. Wuha! Eine Wohnzimmerlesung, ja bitte. Komm ins Badner Land. Es gibt gerne Linzertorte, Käsekuchen…nur keine Deiner heissgeliebten Urlaubsbrötchen. Da kann ich nicht mithalten
    Mit der Bahn ist es easy zu uns…ich freu mich!
    Liebe Grüsse
    Tina

  12. Ich würde dich gerne hier bei mir bei zu Hause zum Lesen haben ;) ich habe selbst leider keine Kinder, lese aber mit dem größten Vergnügen die freitäglichen Familientweets ❤️ Außerdem würde ich gerne meine Freundinnen, die Kinder/Babys dazu einladen …einfach, um eine schöne Zeit zu haben. Viele Grüße aus Hamburg-Barmbek (perfekt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen 😉) Gabi

  13. Lieber Christian, bitte komm nach Köln ;-), bzw. ins Bergische. Lisa Haarmann stellt das Wohnzimmer, ich den Käsekuchen. Ohne Rosinen – versprochen :-)!!

  14. Wie genial ist das denn bitte? Ich komme Sie auch am nächstgelegnen Bahnhof abholen – das Gleis braucht man sich nicht zu merken – es gibt in boisheim nur eins und dann persönlicher Transfer nach Brüggen !

  15. Ui, ich finde der Flaschenvater muss nach Kassel kommen. Also Genauer gesagt ins wunderschöne Kaufungen, aber das ist mit Bahn und Straßenbahn wunderbar zu erreichen . Notfalls organisiere ich auch eine Pferdekutsche. Vielleicht sogar eine mit Lamas vorne dran. Wenn der Tierschutz das erlaubt. Ich nerve ja alle meine Freunde jeden Freitag mit den Familientweets, die verdienen nun eine Original Lesung! Wobei ich auch etwas Angst habe, dass die Originalstimme von der in meinem Kopf abweicht 🤣🤣🤣

  16. Also WIR liegen ja von Berlin aus gesehen auf dem Weg nach Föhr und außerdem gäbe es auch eine Menge echten Hamburger Glühwein! 🍷⚓️

  17. Also, ich persönlich würde mich ja schon ein bisschen, ok ein bisschen mehr, vielleicht auch sehr und gegebenenfalls auch riesig über eine Lesung bei uns im schönen (und das ist nicht ironisch gemeint) Bietigheim-Bissingen freuen. Fluchtrouten nach der Lesung bestehen für Dich Richtung Süden nach Stuttgart und Richtung Norden nach Heilbronn. Und ich verspreche, ich rede kein schwäbisch, kann ich nämlich gar nicht. Brauchst also keinen Dolmetscher hier.

  18. Mein Mann hätte sich das für die letzten sechs Wochen, die unsere ersten zu viert waren, mehr als verdient. Dass er nicht raus kommt kennt er ja mittlerweile, aber dann wäre zuhause bleiben endlich mal der Jackpot 😅
    Insofern drücke ich uns die Daumen. Die Anreise wäre auch mit der S-Bahn möglich 😊 (Zehlendorf)

    Viele Grüße von einer, die gern eine #flaschenmutter wäre

  19. Gefällt mir :) Ich kann Käsekuchen organisieren samt dem Bäcker, alternativ biete ich an Schweinsbraten und noch alternativer kann ich auch ein vegetarisches Curry kochen. Hauptsache es liest mir, meinem Mann, dem Käsekuchenbäcker und Kind und Kegel jemand was vernünftiges vor.

  20. Yeah eine Wohnzimmerlesung im wunderschönen Saarland, das wäre doch das Highlight für dich überhaupt!
    Von daher drücke ich mir jetzt selbst die Daumen!
    Natürlich inklusive Käsekuchen!
    Liebe Grüße, Anja

  21. Also eine Wohnzimmerlesung wäre doch sehr schön. Vielleicht können wir mit einem gemütlichen Ofen locken, dazu noch ein Wein, Tee oder was auch immer-stell ich mir doch sehr relaxed vor😊.
    LG Isabel

  22. Ich will, ich will! Berlin ist so schrecklich weit weit weg. Und ich kann auch Käsekuchen. (Mein Mann lässt dir auch ein Stück übrig.) Und überhaupt. Bei uns wird es super sein! (Futur, weil noch nichts eingerichtet ist.)

  23. Vor Weihnachten wäre ich gerne dabei. Nach Weihnachten habe ich das Buch dann selber gelesen. 😁
    Und in Coburg hält der ICE sogar 3x am Tag planmäßig.

    • Was wir bieten: – DSGV oh kürzlich rituell verbrannt
      -Beach Boys im Gewölbekeller eingesperrt-300 Jahre alte Hütte gefegt-Kühlschrank gut gefüllt-Grill vorgeheizt-fünfköpfige, leicht durch geknallte Familie vorhanden.
      Zu Familie gehören: 1 Senator, eine Weltmeisterin, drei durchschnittliche Kinder, Und circa 5000 Bücher. Ein paar mehr können wir jederzeit aufnehmen. Was wir suchen: Frohsinn, Wahnsinn, und viel Sinn für mehr.
      P. S. An- und Abreise von und nach Berlin in 2 Stunden Takt mit Direktverbindungen möglich!

  24. Eine Wohnzimmerlesung klingt großartig! Für Käsekuchen wird gesorgt und abends gibt es dann Eierlikör für die Großen. Wäre doch ein wunderbarer Plan:)
    Liebe Grüße
    Caroline

  25. Ich würde auch sehr gern unser Sofa freiräumen!
    Zudem kann ich Käsekuchen, Oreo-Käsekuchen und Schokoladenstrudelkäsekuchen backen. Selbstverständlich soll das kein Bestechungsversuch sein, aber vor lauter Backen muss mir jemand vorlesen, da das zeitlich nicht mehr fürs Selbstlesen langt ;-)
    Wobei, eigentlich würde ich mich einfach sehr freuen, wenn ich mal was Gewinne, was ich lustig finde (und das ist der Fall bei Deinem Schreiben, sonst wäre ich ja nicht hier…).

  26. Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung Ihres/deines (?) Buches. Es steht auf meinem Weihnachtswunschzettel weit oben. Sollte ich die glückliche Gewinnerin einer Wohnzimmerlesung sein, werde ich mich nicht auf Santa verlassen, sondern selbst eine hiesige Buchhandlung aufsuchen – nur um auf Nummer Sicher zu gehen.
    In diesem Sinne drücke ich mir mal ganz feste die Daumen! Weiterhin viel Freude mit der Familie und viele weitere Anekdoten zum Schmunzeln, damit sich der nächste Bestseller fast wie von selbst schreibt.

    Liebe Grüße aus Cunewalde (Sachsen) sendet Carola Nowak (2-fache Mama und Erzieherin, die dementsprechend auch viel erlebt)

  27. O ja, Regensburg ist eine wunderschöne Stadt, alle meine Freundinnen haben inzwischen Kinder, ich nicht.
    da wäre eine Wohnzimmelesung genau das Richtige um wieder mehr Eintracht und Verständnis füreinander zu finden.

  28. Von mir das Angebot eine Lesung am Niederrhein zu halten. Wir haben Humor. 😉 und den Käsekuchen kann der Autor ganz Alleine essen, ich backe ihn -mag ihn aber nicht essen (den Käsekuchen, nicht den Autor).
    Viele Grüße

  29. Ohh, das fände ich unfassbar schön! Nürnberg ist ja gerade vor Weihnachten unglaublich beliebt und jede Reise wert… Backe Käsekuchen, Elisen Lebkuchen und auch sonst fast alles (außer Mutterkuchen natürlich…)

  30. Herzliche Einladung nach Südhessen! Ich würde mich so unglaublich sehr doll freuen über eine Familienbetrieb-Lesung hier in meinem eigenen Familienbetrieb…
    Viele liebe Grüße aus Weiterstadt,
    Katrin

  31. In Bad Homburg gibt’s nicht nur „Champagnerluft und Tradition“ (und ein eigenartiges Stadtmarketing), sondern auch ein wunderbares Pfarrhauswohnzimmer, das auf Deine tolle Lesung wartet.

    • Ich kenne Homburg nur als Fußballverein, der keine Kondomwerbung auf der Brust tragen durfte. Aber das ist kein Ausschlusskriterium für die Verlosung.

  32. Na das wär doch ein willkommen Anlass, mal wieder aufzuräumen! Und Dresden ist gar nicht so weit :)
    Hui das wär fetzig!!
    Oh, hab ich unten grad noch gelesen, dass Kuchen in die Gewichtung eingeht?!? Ich habe in eine Familie eingeheiratet, in der bei ner Familienfeier 12 (ganze) Kuchen für 12 Gäste auf den Tisch gestellt werden! Also da geht hier was!!

  33. Hier, hier, hier!
    Ich wüsste auch schon genau, wen ich dazu unbedingt einladen würde.
    Käsekuchen für den Autor gibts selbstverständlich auch.

    Liebe Grüße
    Elli

  34. Hach, wie coooool! Da muss ich mein Glück auch versuchen! Eine eigene Wohnzimmer-Lesung, das ist ja mal eine geniale Idee! 🎉
    Herzliche Grüße aus Karlsruhe,
    Anna

  35. Einen schönen Abend,
    dies ist meine Bewerbung.
    Ich hätte auch jd der /die Käsekuchen backt, ein gutes Netzwerk mit interessierten , offenen Menschen, privat und beruflich bin ich von Vereinbarkeits-und Elternzeit-Betroffenen Menschen umgeben.
    Jetzt müsste ich nur noch bei der Verlosung gewinnen, vorausgesetzt meine Bewerbung landet nicht im Papierkorb, weil für manche das Saarland so weit weg erscheint…;-)
    Hoffnungsvolle Grüße
    Martina Koch

  36. Boah. Ich würde mich auch riesig freuen. Wir wohnen in einem Kaff. Aber das ist bestimmt auch irgendwie erreichbar.
    Für den Besuch würde ich mich auch mal ans Käsekuchen backen heran wagen. Einmal ist immer das erste Mal :-D

  37. Oh! Das wäre ja wunderbar!
    Wir bieten ein Plätzchen in der schönen Dresdner Neustadt gleich beim goldenen Reiter in unserer Wohnung (regiert von Ikea), dafür im echten Barockhaus aus Augusts Zeiten und könnten zeigen, dass Dresden eben doch bunt ist ❤️
    Zur Verköstigung würden wir natürlich auch beitragen… 😋😂

  38. Wunderbar! Diesen Mann möchte ich unbedingt in meinem Stuttgarter Wohnzimmer sitzen haben! Trotz Stuttgart 21 sind wir hier verkehrstechnisch top angebunden. Und einen Käsekuchen kann ich auf Wunsch auch besorgen. Wenn es denn sein muss… Nun drücke ich Christian mal die Daumen, dass er unser Wohnzimmer kennen lernen darf!

  39. Ich biete Kiel, Strand und meer.. Undn Wohnzimmer hab ich auch!!
    Bäcker gelernt, Käsekuchen sollte also kein Problem sein.

  40. Ich bekomme gerne vorgelesen, besonders im Wohnzimmer. Bedingung ist allerdings das ich die Bollerhose anziehen darf. Wenn ja, gibt es auch Kuchen.

  41. Oh super! Ich würde mich total über eine Wohnzimmerlesung in Aachen freuen und den besten Käsekuchen backen (lassen!) :)

  42. Eine Wohnzimmerlesung für mich und meine Nachbar-Mamis im schönen Freiburg. Das waere toll! Wir revanchieren uns auch mit dem besten Käsekuchen Deutschlands: Stefan‘s Käsekuchen!

  43. Die Schaumburger sind auch lesehungrig. Und unsere Deisterbuchhandlung macht immer am 1. Dienstag im Monat die Kulturdroge. Passt doch perfekt zur Flasche….

  44. Oooh 😍 das ist ja mal ein tolles Gewinnspiel! Ich würde ausreichend Flaschen zur Verfügung stellen und zu trinken gibt es natürlich auch etwas! 😁

  45. Wie cool ist das denn ?! Meine Freundin ( dein größter Fan) entbindet morgen früh -deine Lesung wäre das „best of „ Geschenk zur Geburt . Region Hannover , ich erfülle jeden Wunsch

  46. Eine Wohnzimmer-Lesung tief im Westen wäre ganz fantastisch. Platz für einen Flaschenvater, eine Judith und paar Blogs sollte sein.

    Ich würde natürlich versuchen, die beste Käsekuchen-Bäckerin weit und breit äh, einzuladen. Und mich notfalls selbst dran versuchen.

    Biete zudem phantastische Verkehrs-Anbindung inkl Flugzeug und Hubschrauber, falls mal gerade wieder die Züge abfackeln.

    Damit ist das doch hoffentlich geritzt.

  47. Nun, Deutschland ist es zwar nicht mehr, aber nicht weit von der Grenze entfernt. Also, relativ gesehen… Und so dachte ich: Hey, versuch es einfach. Das wäre einfach zu toll und wollig!
    Zudem führe ich kaum zu schlagende Argumente wie Vierwaldstättersee, Kapellbrücke, Schokolade en masse sowie eine irrsinnig begeisterte Hörerschaft mit durchaus erwähnenswerten Backkompetenzen ins Feld.

  48. Oho, das wär‘s! Die Rührmaschine fürs Küchenbüffet läuft sich schon mal warm. Was für ein tolles Gewinnspiel!!

  49. Hallo Christian Hanne,
    eine Lesung in unserem Wohnzimmer wäre für beide Seiten perfekt:
    Für dich/ Sie:
    – direkte Anbindung mit Straba zum Hbf
    – traumhafter Blick auf DD-Kulisse
    – Käsekuchen (hier Quarktorte genannt), wahlweise auch Zupfkuchen oder Eierschecke
    – natürlich begleitende Getränke und angenehme Zuhörer (kleine und große)
    Für Uns:
    – Buch vorgelesen bekommen statt selber lesen
    – Autor vom Lieblingsblog live auf der Couch
    – Austausch über Rezepte, Föhr und Kindererziehung

    Bitte bitte komm zu uns! Danke, Ute und co

  50. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar – Check
    Super leckerer Käsekuchen ( der Herr des Hauses backt den besten) – Check
    Ein Wohnzimmer zum vorlesen – Check
    Also die Bedienungen passen, daher würden auch wir gerne am Gewinnspiel teilnehmen.
    Ach ja, wir sind im übrigen ein großer Familienbetrieb mit einem Chef und 6 Mitarbeitern.
    Wer der Chef ist gilt es noch heraus zu finden ;))
    Liebe Grüße aus Rosenheim

  51. Also. Ich habe zwei Kinder. Punkt. Und Wein. Viel Wein. Und ganz wichtig: ich hasse Rosinen. Mehr Gründe kann ich mir jetzt auch kaum vorstellen (es ist 0:41, es ist Feiertag, ich habe Kinder und Wein.)
    Eine Lesung wäre großartig! Ohne Kinder und ohne Wein. (Scherz, Kinder sind natürlich dabei)

  52. Aschaffenburg ist ein wirklich wunderschöner Ort für eine Wohnzimmerlesung. Wir hätten zwar auch Keller und Holzschuppen, aber im Wohnzimmer ist es doch netter (da steht nämlich auch ein Kachelofen). Der Käsekuchen meiner Mutter ist unübertroffen und wenn’s hilft google ich noch schnell ein Campingweckenrezept…

    Liebe Grüße
    Katharina

  53. Eine Wohnzimmer-, bzw. Küchenlesung wäre spitze! Zu erreichen ist Wuppertal auch ganz einfach über unseren neuen Hauptbahnhof! Mit der berühmten Schwebebahn kann man dann zwar nicht bis zu uns nach Hause auf den Berg fahren, aber wir würden dich am Bahnhof abholen. Gerne backe ich auch einen Käsekuchen! Oder Donauwellen…

  54. Nachdem der Klassenlehrer unserer Tichter zum zweiten Mal Vater wird und wieder Elternzeit nimmt, wäre das die Möglichkeit auszutesten, ob „Flaschenvater“ eine intellektuell passende Lektüre für einen Gymnasiallehrer wäre 😬😬

    (Und da das Ganze im Schwabenland wäre, würde es auch richtig guten Käskuchen geben…. so als kleiner Anreiz 😇)

  55. Oh wie schöööön!
    Da würden wir uns riesig freuen, dich bei uns, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet, zu begrüßen.

    Käsekuchen wird gebacken, und ich würde versuchen Campingwecken (notfalls Dünenkrusties) einfliegen zu lassen…hab da so meine Quelle :-))

    Bis bald
    Liebe Grüße, Kerstin

  56. Moin aus der Nähe vom schönen Hamburg! Nachdem unser letztes Sofakonzert mega schön war, wäre eine Lesung in unserer alten Wassermühle phantastisch! Mein Mann mit unseren drei Zwergen möchten hiermit auch in den Lostopf 😊

  57. Eine Wohnzimmerlesung in Schwäbisch Hall vom Lieblingsblogschreiberling vorm Kamin mit Käsekuchen (ohne Rosinen!) und Rotwein, das wäre fein. 😍

  58. Oh, wie fein! Endlich mal wieder Niveau ins Wohnzimmer lassen oder so ähnlich. Da spreche ich gerne eine Einladung nach Frankfurt am Main aus. Bahn und Flughafen funktionieren. Meistens.

  59. Käsekuchen kann jeder (ich auch…), aber ich kann etwas Urlaubsfeeling bieten: Campingwecken. Zwar nicht mit Blick aufs Meer, aber hey, ich hab zwei große Boxen auf denen ich Wellenrauschen in Dauerschleife abspielen kann. Genug Muddis, die abends im stapelweise Kinderbücher lesen müssen, anstatt Dein Buch, kenn ich auch. Und wir alle trinken gerne Wein/Gin Tonic/und alles was uns sonst noch vergessen lässt, dass wir mit den Essensresten der Kinder am Shirt aus dem Haus gegangen sind.
    Vorlesen kannst Du auch in der Küche bei den Wecken. Küchenpartys sind bekanntlich ja die besten. Und der Weg zum gekühlten Weißwein ist nicht so weit. Cheers!

  60. Um es mit den Worten meiner 4 jährigen zu sagen: „ ich will,ich will ich will!!!!!“ meine Großmutter würde dazu auch den besten Käsekuchen der Welt backen oder ich lasse gleich ein paar Campingwecken einfliegen :0))
    Mit Grüßen
    Yvonne

  61. Na das wäre ja was 😊
    Ich weiß schon wer alles dazu kommen könnte und Platz finden wir sicher!
    Kuchen geht natürlich auch klar 😋

  62. Oh, da würde ich doch sogar ein Stück Käsekuchen für den Autor besorgen! Als Neu-Zwillingsmama (der Trend geht zum Dritt- und Viertkind) komm ich ja eh nicht mehr raus, da wäre so eine Lesung zuhause schon ein Traum. Praktischerweise ist der Bahnhof auch fußläufig von uns und mit 1x umsteigen von Berlin erreichbar. Beste Voraussetzungen, oder?

  63. Oh, unser Wohnzimmer wäre öffentlich erreichbar und Käsekuchen gibt es auch. Wenn das nicht hilft: die Weihnachtsplätzchen sind auch schon fast fertig. Bis zur Lesung sicherlich alle fertig. Ich bin dann mal in der Küche..

  64. Hier! Wir! Wohnzimmerlesung in traumhafter Umgebung mitten im Wald sehr gewünscht. Liebe Grüße aus dem Hamburger Umland

  65. Oh wie wunderbar das wäre, Sie, Herr Hanne, hier in meinem Wohnzimmer, … oder der Küche, … der Sauna, … dem Wintergarten, … dem MuFuZi ( MultiFunktionsZimmer ), … begrüßen zu dürfen und lesen zu lassen 📚📖☺!

    Sie bekämen auch was zu trinken, … ob aus Glas oder Flasche dürfen Sie frei entscheiden 😆!

    Liebe Grüße aus der Nähe von Neuss, … das ist wiederum in der Nähe von Düsseldorf, was in Nordrhein-Westfalen liegt … 😉😁!

  66. Bitte komme nach Bad Breisig #theplacetobe. Du wirst dich in unser beschauliches Städtchen verlieben und ich bin mir sicher, dass du hier auch Stoff für weitere Blogartikel findest. Ich drücke mir nun selbst die Daumen und hoffe sehr, dass ich gewinne.

  67. Spätdienst, 02. November 2018, 9:00 Uhr, draussen scheint die Sonne, 1. Cappuccino:

    Mein Handy behauptet „Guten Morgen“. Ich angle mir das I Pad.
    Zwischen luxuriösen Lounge Sesseln, nachhaltiger Unterwäsche für Männer (🤔) Drinks für anspruchsvolle Genießer und mehr (???) tingelt der Familienbetrieb über den Bildschirm: Wohnzimmerlesung.
    Ich fische nach meiner Lesebrille und krame in meinem Gedächtnis.

    Da war doch kürzlich so eine Veranstaltung, während der die Künstlerin ihr Buch aus der Sicht eines Kleinkindes schilderte.
    Der beste aller Männer fand, dass das Vorgelesene ausgesprochen lustig sei.
    Ich erzählte ihm, dass meine Mutter mir geraten hatte, wenn ich mir in einem Katalog ein Kleid aussuche, dann solle ich mit dem Daumen den Kopf des Models bedecken, um mir ein objektives Urteil bilden zu können.
    Zudem fand ich, dass ihre Brüste zu klein seien, um beim Zuhörer eine wirklich nachhaltige Überidentifikation mit den Bedürfnissen eines Säuglings zu erreichen und entschloss mich, ihm ihre feil gebotene CD zu schenken.

    Und überlegte, ob ich den Menschen vom Familienbetrieb mal anschreiben sollte. Ob der nicht mal in unser verträumtes Städtchen touren könne. D a s wäre doch mal was. Der erinnert mich an das kleine fiese Grinsen, mit dem ich meinen Kindern zusicherte mich später sehr liebevoll und aufmerksam der Betreuung meiner Enkelkindern zu widmen.
    Nun denn.

    Wir haben alles, was ein guter Familienbetrieb benötigt, u.a. ein geräumiges Wohnzimmer mit einigen, wenigen Sitzplätzen, aber ausreichend Stehplätzen bis zur Gartentür.
    Da unsere Kinder und die Kinder unserer Freunde allesamt halbwegs flügge sind, haben wir jede Menge Zeit, um uns all den Unfug auszudenken, den wir in 5 bis 100 Jahren unseren Enkelkindern beibringen werden und um Käsekuchen zu backen. Unter anderem.

    Wir würden also 50 bis 100 Einladungen verschicken und die weltbesten Käsekuchenbäcker/innen der Region auffordern einen Käsekuchen mit zu bringen, den roten Teppich ausrollen und das Mikrofon aufstellen.

    Liebe Grüße aus dem Rheinland in die Hauptstadt

    mit dem 2. Cappuccino, Fanta

  68. So einen lustigen Vater hatte ich selten im Wohnzimmer sitzen! Mein eigener wird eher knorzeliger. Mir würde höchstens noch mein Bruderherz einfallen, der ist wirklich witzig, aber der schreibt weder Bücher, noch liest er vor. Ich brauche also diesen Gewinn! Die Bahn fährt auch quasi beinahe bis in unser Wohnzimmer in Fulda, in die Mitte des Landes, soweit passt das also!

  69. Lustig, wir sind hier gleich in der Nachbarschaft von „Oer-Erkenschwick“. Gerade deswegen würde ich mich umso mehr über eine Wohnzimmerlesung bei uns freuen. Genug Publikum bekommen wir zusammen.

  70. Iat man in Berlin eigentlich automatisch von der Verlosung ausgeschlossen? Hätte hier auch mehrere Zimmer, die sich eignen würden … (der Keller ist groß) …

  71. Ich kann zwar nicht so ganz toll backen aber unser Wohnzimmer ist total gemütlich und es kämen nur die allernettesten Menschen. Gibt ja sowieso nur nette Menschen in Köln…😊. Und ich würde mich bestimmt am allermeisten freuen…😊

  72. Eine Wohnzimmer Lesung 😍

    Da machen wir doch mit. Und sollte die Bahn nicht bis zu uns fahren. Holen wir dich vom letzten Bahnhof ab.

  73. Na dit wäre Mal nett. Ne Lesung im Wohnzimmer. Hoffentlich schläft er dabei nicht so schnell ein wie ich, wenn ich meinem Großen seine Gute Nacht Geschichte vorlese.

  74. Wow, das ist ja mal eine Verlosung, an der ich sehr gern teilnehme!
    Zu uns würde es nach Leverkusen gehen. Bahnhof mit Shuttle, Käsekuchen und sonstige Annehmlichkeiten sind machbar.
    Und wir hätten viele Gäste parat, denen ich so eine Lesung gönne. :D

  75. Hier versuchen alle mit leckerem Essen zu Punkten. Wie ungerecht. Wir haben süße Meerschweinchen. Die kann man angucken und füttern. Mein Sohn ist auch klasse. Der füttert sich aber selbst. Reicht das vielleicht? Das ganze Paket gibt’s übrigens in Mittelhessen.

  76. Ich backe Käsekuchen. Glutenfrei. Habe ein Gästezimmer mit drei großen Kisten Lego Duplo und einen Kühlschrank voller Muttermilchfreier Flaschen.
    So. Gewonnen.

  77. Oh wie cool. Herzlich willkommen in Hannover. Mit Käsekuchen und Publikum… im Wohnzimmer oder vielleicht auch wo anders. #hach

  78. Komm doch mal auf die Schwäbische Alb! Wenn Du genug vom Vorlesen hast, dann lese ich auch selber und Du kannst stattdessen nackt bei uns putzen (das verfolgt mich irgendwie…)

  79. Eine Wohnzimmerlesung wäre wunderbar – im Idealfall bevor wir den Sohn bekommen, der möglicherweise Judith heißen soll. Um in den Lostopf zu kommen, stelle ich gleich zwei Wohnzimmer zur Verfügung (in einem Haus), und neben dem dem Autor liebsamen Käsekuchen könnte ich auch Quiche backen, was als Alternativkäsekuchen gilt (Milchprodukt ist schließlich Milchprodukt). Die Hausbar ist (alkoholisch) gefüllt – einem großartigen Abend stünde nichts mehr im Wege. Eventuell anwesende Kinder können von einem speziell zu diesem Zweck gezüchteten Samoyeden gehütet werden. Äh, vielleicht sollte ich es anders formulieren: … können mit einem flauschigen Hund spielen, der jeden Baby-Eisbär-Lookalike-Wettbewerb gewinnt. Und möglicherweise ließe sich für den Autor ein Besuch in der Köln-Bonner Bucht mit einem Besuch bei den Eltern verbinden…?

  80. Nachdem ich den Flaschenvater leider noch nicht als e-book erwerben kann, bin ich doch sehr bedürftig was Wohnzimmerlesungen anbelangt. Knapp südlich von Stuttgart sind wir öffentlich erreichbar.
    Und ich würde mich freuen einen Strandkorbvetter von Föhr mal persönlich kennen zu lernen.

  81. Nachdem ich die letzten vier Jahre immer nur anderen vorlese, möchte ich auch mal diesen Luxus geniessen. Am Ende rufe ich vielleicht „NOCHMAL!“. Herrlich.

  82. Die neue schnelle Bahnlinie Berlin-München würde es dir leicht machen, mal eben schnell in meinem Wohnzimmer vorbei zu schauen für eine Lesung. Würde mich tierisch freuen.

  83. Sehr geehrter Herr Hanne,
    mit große Interesse habe ich Ihre Anzeige zur Wohnzimmerlesung gelesen. Schon immer habe ich mich für Wohnzimmerlesungen interessiert und bewerbe mich hiermit um eine Wohnzimmerlesung. Zwar kann ich keinen Käsekuchen backen, aber zumindest habe ich ein Wohnzimmer.
    Ich freue mich, Sie einladen zu dürfen.
    Mit freundlichen Grüßen aus K.
    D.G.
    P.S.: Es gab bisher viel zu wenige schlechte Bewerbungen, das musste jetzt sein.

  84. Also ich will ja nicht angeben, aber in meinem Bücherregal steht ein ganzes Backbuch nur mit Käsekuchenrezepten. Je voller wir die Bude kriegen, desto mehr Rezepte landen vor der Lesung in meinem Ofen. Und mit ganz vielen männlichen Kollegen in Elternzeit kriegen wir die Bude sicher voll genug für eine beachtliche Kuchenauslese :)

  85. Leider musste ich das Buch gerade im Urlaub unter Palmen am Pool selbst lesen.
    Aaaber sehr sehr gerne würde ich es noch einmal in erwähnter Kombi mit Judith und Blog aus dem Käsekuchen verschmierten Mund des Autors hören. 😉
    Auch wenn man es kaum glaubt, aber selbst in unseren kleinen Ort im Sauerland fährt stündlich ein Bus. Wir würden aber auch vom Bahnhof abholen – ohne ein Gespräch aufzuzwingen.

  86. Meine kleine Schwester hat diese Woche zuckersüße Zwillinge bekommen, dies so richtig in sich haben. Solch eine Vorlesung wär einfach das weltbeste Geschenk aller Zeiten! Liebe Fortuna, bitte sei auf meiner Seite! 😉🍀👍

  87. Ui, eine Wohnzimmer-Lesung mit dir – in Frechen – in nem mega-gemütlichem Wohnzimmer – mit vielen lustigen Mamas & Papas – ner Menge Käsekuchen und Pizza und noch mehr gutem Flaschenbier (dat jute Kölsch) ❤

  88. Super ich würde mein wohnzimmer auch gerne zur Verfügung stellen.

    Backen werde ich nicht,aber eine Wagenladung Campingwecken per Express aus Wyk7Föhr kommen lassen.
    wenn das kein Deal ist.

  89. Käsekuchen kann ich! Und nach den ganzen Tupper- und Thermomixpartys wäre eine Lesung wirklich mal ne gute Sache für unser Wohnzimmer. Kinder haben wir auch, ein paar Freunde ebenso und als Landeshauptstadt hat Kiel sogar einen Bahnhof zu bieten. Es spricht also nichts gegen einen Besuch bei uns :)

  90. Uaaaah, bitte biiiittteeeee komm zu uns!!! Hier warten ein riesen Wohnzimmer mit Kamin und viele Plätze auf der Couch und den Sitzkissen. Wir würden glatt mal die Rabenmutti, Münstermami, Familiert Hannah und die andren Münsteraner einladen. Für drei hätten wir Schlafplätze zu vergeben bei uns im Haus 😎😎😎😍😍😍😍

  91. Käsekuchen kann ich und einen Bahnhof haben wir auch! Außerdem möchte ich auch mal vorgelesen bekommen, wer das macht…. naja 😉

  92. Im schönen schöngeising zu lesen wäre doch mal eine Sache :-)
    Würde mich freuen und hätte sogar einen alten Schaukelstuhl für den geneigten Vorleser :+)

  93. Ob der sich bietenden Gelegenheit, fehlen mir nun die Worte. Nicht schlimm, die brauche ich nicht mehr. Du bringst deine ja mit. Ich hoffe sehr, du kommst vorbei!

  94. Da ich mich jeden Freitag auf deine Email freue und mich ins Wochenende lache, möchte ich das meinen Freunden auch gönnen, darum bitte ich um eine Lesung bei mir.

  95. Das Olympische Dorf in München ist auf jeden Fall eine Reise wert und super zu erreichen ;) Käsekuchen, viele Zuhörer im mittelgroßen Wohnzimmer biete ich natürlich auch.

    LG, Nadine

  96. Das Lipperland ist immer eine Reise wert und ich würde mich wahnsinnig über eine Lesung in unserem Wohnzimmer freuen!
    Liebe Grüße Julia

  97. Ich komme tatsächlich so gut wie nie nach Berlin von Wannsee aus- eher noch nach Föhr (aber das ist eine andere Geschichte…). Bitte kommen Sie hierher! Es gibt auch viele interessierte und weniger interessierte Nachbarn, die sich mit mir freuen würden!!
    Gruß
    Patricia

  98. Den ganzen Tag in Frankfurt auf der Arbeit verbracht, auf der Autobahn Richtung Heimat wieder endloser Stau und dazu Nieselregen… wie gut, dass zuhause der Kamin wohlige Wärme verbreitet und mit seinem Flackern das Wohnzimmer so richtig heimelig macht – und für die nötige Wärme sorgen selbstgemachter Quittenwein und ein wetterfester grillbegeisterter Mann, der selbst im Wind die besten aller Burger, Steaks, Spareribs oder Gemüse aller Art vom Grill zaubert.

    Tja, was könnte es jetzt noch besseres geben? Etwas Herzenswärme in dunkler Winternacht – denn Lebensfreude kommt, wenn man gemeinsam lacht!

    Langsam füllen sich Wohn- und Esszimmer und Freunde und Bekannte warten gesättigt und gestärkt auf unseren Vorlesebesuch aus dem Norden… Und mit einem guten Tropfen aus dem Weinkeller oder der Hausbar versorgt nehmen wir Platz, um gemeinsam und gebannt zu lauschen – und da wir alle selbst Kinder haben oder auch mit Kindern arbeiten, können wir alle wunderbar mitfühlen, mitlachen und uns gemeinsam erfreuen an der Vielfalt, die das Leben mit Kindern mit sich bringt.

    Nicht nur kulinarisch gibt es bei uns hoffentlich für jeden etwas, auch logistisch sind wir im Süden des Rhein-Main-Gebietes jederzeit erreichbar… mit Bus, Bahn, Flugzeug, ÖPNV (und wahrscheinlich sogar per Schiff mit Umweg über Holland ;-))

    Herzliche Grüsse
    Tom & Familie

  99. Das wäre genial! Und ganz nebenbei, würde auch das Wohnzimmer mal wieder aufgeräumt werden (von mir…). Und wo ich gerade lese, wie meine Mitbewerber mit Speis und Trank zu ködern versuchen. Also bei mir gäbe es natürlich ganz wunderbare kulinarische Köstlichekeiten – flüssiger und fester Art!!
    Schöne Grüße, ich drücke mir jetzt mal die Daumen
    Jutta

  100. Ich wohne zwar leider nicht auf Föhr (und wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich auch Wangerooge bevorzugen) – aber wir teilen neben der Vorliebe für Nordseeinseln zumindest auch den gleichen Sinn für Humor.
    Und es wäre der Superhammer, wenn du auf meinem (bzw unserem) Sofa aus deinem Buch lesen würdest!!!

  101. Bitte komm zu mir nach Waldfeucht!
    Ok… das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist hier nicht ganz so einfach, aber ich hole dich mit dem Auto ab. Versprochen.

    Und ich kann hier vor allen prahlen, welch grandiosen Promi ich kenne und selbstverständlich mit Käsekuchen und allem anderen Gewünschten verköstigen werde.

    In Liebe,
    Anja

  102. O das wird bestimmt ein luuuustiger Abend.Da wäre ich gerne dabei. Und vielleicht käme mich dann ja auch mal der liebe Jens PlattituDe besuchen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich nicht besonders gut Käsekuchen backen kann…aber Wecken gibt es hier auch leckere, nur heißen die bei uns Semmeln 😂 Sandra

  103. Hallo, du würdest doch bestimmt mal gerne in die Nähe vom köln kommen. Und am.8.11. Hab ich auch noch Geburtstag 🎁
    Wenn das nicht Gründe genug sind um.zu gewinnen. LG Andrea Dietz

  104. Ich würde auch Camping-Wecken organisieren… oder backen…

    Ich arbeite in ’nem Campingladen… und könnte dort Wecken backen. Ginge das auch? 😳

  105. Waaaah!! Hier!! Wuppertal ruft! 😍
    Käsekuchen geht klar, allerdings müsste der dann mit vielen Kindern und ihren Mamas geteilt werden. Und laut wäre es natürlich, besser ein Megaphon mitbringen.

  106. Eine Wohnzimmerlesung! Mit Judith-ihrem-Schreiber! Mit dem neuen Buch! Oooch, das fänd ich toll. Mal was Neues! Zwar nicht auf Föhr sondern in Unna – aber wir haben nen Gartenteich! Und nen Strandkorb!

    *hüpft freudig in den Lostopf*

  107. Jetzt wurde schon soviel Käsekuchen versprochen, da würde es ja langweilig sein, wenn auch ich mich damit anbiedern würde… ich verspreche Alkohol, aus nimmer leer werdenden Gläsern!!! Weinflaschen öffnen kann ich

  108. Oh, das wäre großartig, wenn hier in unserem Dörfchen (im sogenannten Bremer Umland) mal richtig Kultur stattfindet. Bushaltestelle ist fast direkt vor der Tür (eine Abholung am nächsten Bahnhof wäre aber auch möglich…). Ich würde auch Käsekuchen machen (mit oder ohne Rosinen, wie es beliebt). Und sogar Alpakas gibt es hier bei uns in nicht allzu weiter Entfernung, Schafe wohnen direkt nebenan, ebenso wie Pferde und so weiter. Also fast wie Föhr nur ohne Meer und Strand und Beach.

  109. Wir wohnen im schönen Speyer so verkehrstechnisch günstig, dass es sich absolut anbieten würde unser Wohnzimmer mit Judith zu füllen. 3 min Fußweg vom Hbf, wer bietet weniger??

  110. Oh wie cool, ich hab zwar ein Wohn-Ess-Schlafzimmer, aber wohne nur 300m vom S-Bahnhof im Münchner Umland. Kuchen backen kann ich auch und Sitzplätze bekomme ich sicher auch voll mit Fans 🙂

  111. Auf geht‘s nach Neuenhagen 🙂 Immerhin noch per S-Bahn zu erreichen. Wir würden uns freuen und ich kann Käsekuchen backen…win-win-Situation 🙂

  112. Ähm.. ich will auch bitte…. ich bestell auch Campingwecken!
    Als treue Leserin von Ihnen, weiss ich ja zum Glück wo und wie das geht 😉😉😉

  113. Der Zug hält (manchmal) in Aschaffenburg, vom Bahnhof ist es nicht weit zu mir nach Hause- würde also alles für eine Lesung sprechen. Ich versuch’s einfach mal

  114. Es wäre so schön zu gewinnen!
    Ich würde Sie persönlich am Bahnhof abholen. Busse fahren zu uns nach 19.00 leider nicht mehr.
    ABER:
    Der Zug hält in Geilekirchen.
    Wir fahren dann ca. 10 min. in das schöne Dörfchen LOVERich, in die Puffendorfer Str.
    Und das ist nicht ausgedacht!
    Liebe Grüße
    Dagmar Kahlfeld

  115. Eine Lesung bei uns in Maulbronn wäre großartig ! Du könntest deinen Besuch verbinden und auf Hermann Hesses Spuren wandeln … klingt das nicht verlockend? Oder dir einfach den Bauch vollschlagen mit was auch immer und einen netten Abend haben. 🤷🏻‍♀️
    Viele Grüße nach Berlin

  116. Das ist ja mal ein tolles Gewinnspiel. So ne Wohnzimmerlesung wäre klasse. Sonst verschlägt es die meisten Autoren ja eher selten in meine Region (ich wohne im Saarland und das ist manchmal schon ziemlich weit weg von allem, besonders von der großen Hauptstadt). Ich bin gespannt, ob es klappt.

  117. Unser Wohnzimmer im neuen Haus kann endlose Gästescharen beherbergen, ich wäre höchst gespannt auf die Reaktionen der Nachbarn, wenn ich sie um Bestuhlung anbettle. Hauptsache erst Mal einen guten Eindruck hinterlassen als neu zugezogene Familie in der bayerischen Provinz… was würden wir uns freuen!

  118. Moin!!
    So ne genuschelte Lesestunde klingt doch nach einer prima Aktion!!
    Womit könnte ich mich denn mal anbiedern…??
    Ich könnte es vielleicht wagen Campingbrötchen zu backen… 😉
    OHNE NUTELLA!!!
    Zum Nachtisch gib‘s dann Grünkohl… Oder wir machen ne Kohlfahrt-Lesung… mit Schluck an jeder Ecke. (Hihihi, das wird ein genuschelter Spaß)
    Gute Reise dann mal nach Oldenburg….
    Liebe Grüße
    Steffi

  119. Wohnzimmer – Lesung klingt phantastisch! Wir sind nur im Südosten Berlins, also nischt mit Meer und Stand aber wir haben immerhin nen Strandkorb auf der Veranda stehen und backen Käsekuchen. Genug Lockmittel? ÄH und natürlich haben wir auch Alkohol im Haus!

  120. Hallo!
    Sehr gerne bewerbe ich mich um die Wohnzimmerlesung!!!!!
    Ich wohne im wunderschönen Hessenland und freue mich immer über Besuch!
    Da ich auch unfassbar gerne esse, wird auch in dieser Beziehung gesorgt sein…..
    Würde mich total freuen, wenn ich gewinnen würde!…
    PS:….. bring doch die Freundin/ Frau mit !!!
    LG Tanja

  121. Ich würde mich seeeehr über die Wohnzimmerlesung freuen. Ich backe übrigens einen vortrefflichen Käsekuchen. Nur so am Rande.

  122. Lieber Namensvetter, mit Anlauf hüpfe ich in den Lostopf! Und gelobe, alle gleichnamigen Familienmitglieder einzuladen (mein Großvater hatte 13 Geschwister, das sollte das Wohnzimmer prall gefüllt sein) und die Ahnentafel rausholen – vielleicht entdecken wir ja einen gemeinsamen Zweig im Stammbaum!?! Für Campingwecken, Käsekuchen und alkoholische Getränke wird natürlich gesorgt, Ehrensache. Wir freuen uns auf dich!

  123. Hallo,
    dann möchte ich auch nochmal mein Glück probieren.
    Eine Wohnzimmerlesung bei uns im schönen Spessart wäre echt toll.
    Ich würde mich sogar an Omas Rezept für den weltbesten Käsekuchen ranwagen. Ansonsten haben wir noch die weltbesten Nussecken im Angebot.

  124. In unser Dörfle ist es zwar schwierig, mit den Öffentlichen hinzukommen, aber ich würde dich auch am nächsten Bahnhof abholen! 🚂💨 Allerdings wohnen wir am anderen Ende von Deutschland, und da ist die Zugfahrt sich so schon spannend! 😊 Würd mich total freuen!

  125. Hallo. Ich würde mich total freuen. Und in der Nähe von Köln ist es super schön. Und übrigens hab ich heute Geburtstag. Das wäre dich ein tolles Geschenk, finde ich.

Reposts

  • Der Gerd
  • Thomas Bauer
  • Mama Maus
  • Sofalockend
  • Mrs. Später, geb. Gleich
  • mamamitmacken
  • kerstin d - j🖖🏻
  • Martin Feinbein
  • Sylvia
  • Juli liest
  • Franziska Köppe
  • Krodderd
  • Frische Brise
  • Juliet Gibb
  • Décôration-Frittée
  • Patricia Cammarata

Mentions

  • Heiko Bielinski
  • Ich lebe! Jetzt!
  • Kerstin
  • HummelFamilie
  • BabyBlogbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.