scoyo-Kolumne: Das pubertierendste Pubertätskind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

Sie denken voller Wehmut an die Trotzphase Ihres Sprösslings zurück, als es im Supermarkt einen Tobsuchtsanfall bekam, weil Sie ihm ein Überraschungsei verweigerten? Dann leiden Sie wahrscheinlich gerade an der Pubertät Ihres Kindes. Diese muss Sie aber nicht zwangsläufig an den Rand eines Nervenzusammenbruchs führen. Lesen Sie einfach meine nicht-autorisierte Fortsetzung des Mega-Bestsellers „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn – der entspannte Weg durch Trotzphasen“ im ELTERN! Magazin von scoyo und ich verspreche Ihnen, diese herausfordernde Lebensphase Ihres Kindes wird so friedvoll wie ein Mantra-Meeting bekiffter Hare-Krishna-Anhänger. Viel Spaß beim Lesen!

Das pubertierendste Pubertätskind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn: Der entspannte Weg durch die Pubertät

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“* erschienen. (*Affiliate-Link)

scoyo-Kolumne: Fünf Tipps, wie Ihnen Ostern nicht auf die Eier geht

Ostern kommt mit drohenden Schritten näher und angesichts von Eiersuche, Ostermucke und Co. steht den meisten Eltern der Angstschweiß auf der Stirn. Das muss nicht sein. In meiner neuen Gastkolumne im ELTERN! Magazin von scoyo gibt es Tipps, warum Sie Stups und Conni trotzen sollten, wie Eier ausblasen und das Bemalen derselbigen zum Kinderspiel wird, wie Sie der Einkaufsapokalpyse entgehen und schließlich wie Sie langfristig von raffinierten Ostereier-Verstecken profitieren. Viel Spaß beim Lesen!

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“* erschienen. (*Affiliate-Link)

‚Scoyo‘-Kolumne: Das Fach, dessen Namen nicht gesagt werden darf – Mathelernen leicht gemacht

Wer ist der Voldemort unter den Schulfächern? Genau, Mathe. Wie Sie und Ihr Kind Ihre Angst vor dem Rechnen mtihilfe von Cristiano Ronaldo, Kleinkrediten, Kuchenbacken und Monopoly überwinden können, lesen Sie in meiner neuen Gastkolumne im ELTERN!-Magazin von Scoyo. Viel Spaß beim Lesen.

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“* erschienen. (*Affiliate-Link)

‚Scoyo‘-Kolumne: Strehessfreie Weihnacht überall

Sie fühlen sich in der Woche vor Weihnachten dem Burn-out so nahe wie der Vorstandsvorsitzende eines börsennotierten Weltkonzerns? Das muss nicht sein. Lesen Sie meine neueste Gastkolumne im ELTERN!-Magazin von Scoyo mit praxiserprobten Tipps für ein entspanntes Wellness-Weihnachten. Mit DIY-Kaufplätzchen, selbstgebastelten Geschenk-Gutscheinen, festlichen Abendessen bei McDonald’s und gebeamten Weihnachtsbäumen. Viel Spaß!

Gastkolumne Scoyo-ELTERN!-Magazin: Strehessfreie Weihnacht überall

 

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“* erschienen. (*Affiliate-Link)

Fremdgebloggt bei ‚Scoyo‘: Philosophische Hausaufgabenweisheiten

‚Scoyo‘, die führende Lernplattform für Kinder im Internet, war so fahrlässig, mich in ihrem ELTERN!-Magazin gastkolumnisieren zu lassen. Ich sollte über Hausaufgaben schreiben. Und das habe ich getan. Es geht um gewaltbereite Hooligans, YouTube-Stars, Stromberg und immer wieder um Weisheiten des guten alten Senecas. Meine alten Lateinlehrer wären stolz auf mich. Vielleicht auch nicht.

Sollten Sie Hausaufgaben scheuen wie der Teufel das Weihwasser, Reiner Calmund Diätprodukte oder Mario Barth geschmackvolle Pointen, lohnt es sich trotzdem, einen Blick auf den Artikel zu werfen. Schließlich gibt es dort ein Bild von mir mit Clownsnase. Mehr Erotik geht nicht.

Viel Spaß beim Lesen!

Scoyo-Screenshot

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“* erschienen. (*Affiliate-Link)

Das Bloggen der Anderen (28)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im September 2016 ist sein erstes Buch „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“* erschienen. (*Affiliate-Link)