Als Mutter eines Fast-Vierjährigen dachte ich bis vor Kurzem, an mir zieht die Trotzphase vorbei. (Ich glaube, da lachte der 3jährige schon so laut, das ich den Braten hätte riechen müssen.) Mittlerweile weiß ich, wie naiv ich doch war. Ich meide Supermärkte (2 haben schon mit Hausverbot gedroht). Ich kenne zum Glück dadurch die besten Lieferdienste für Alltägliches. Familie und Freunde schlagen sich tapfer. Gut, viele Termine werden kurzfristig abgesagt, aber das kommt ja mal vor.
Was wollte ich sagen? Ach ja: VERDAMMTE SCHEISSE, ICH BENÖTIGE UNBEDINGT DIESES BUCH!

Bitte.