Das Bloggen der Anderen (39)

Beim Herumtreiben in der Blogosphäre stoße ich immer wieder auf viele interessante Artikel, die zu gut sind, um sie nicht weiterzuempfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

  • Eltern, deren Kinder bald in die Kita oder Grundschule gehen, sollten unbedingt den neuen Artikel von Mara auf ‚Das zweite Kind sind Zwillinge‘ lesen: Insbesondere der Ratschlag, zu Schul- bzw. Kitajahrbeginn 42.000 Euro in kleinen Scheinen und Münzen bereitzuhalten, um immer Geld für Bücher, Feste, Ausflüge und Geschenke parat zu haben, sollte unbedingt befolgt werden.
  • Eine fast im Fiasko endende Hochzeit ist nur lustig, wenn man nicht Teil des Brautpaars ist. Umso schöner, dass uns ‚Die Nachbarin‘ an den kleineren und größeren Katastrophen am Tag ihrer Eheschließung teilhaben lässt. Sogar mit Teil 1 und Teil 2.
  • Als Eltern wollen wir, dass unsere Kinder Spaß an Bewegung haben. Und dann melden wir sie in einem Sportverein an. Das ist schön. Und dann treffen wir andere Eltern. Das ist häufig weniger schön. Bei ‚Frau Mutter‘ beschreibt Armin Lehmann in einem Gastbeitrag sehr anschaulich die ‚Spezies Fußball-Väter‘.
  • Jörg von ‚Papa b(l)oggt‘ hatte die wunderbare Idee, seiner Tochter ein Freundschaftsbuch zu schenken. Dies ist noch nicht besonders spektakulär, aber er hat das Büchlein auf Reisen geschickt und es soll sich allmählich füllen mit Botschaften von Menschen, die das Buch immer weiter schicken. Unter #Friendbookjourney kann man die Buchreise auf Twitter verfolgen. Vielleicht landet das Buch ja auch bei einigen von uns. Das fände ich sehr schön.

4 commentaires sur “Das Bloggen der Anderen (39)

  1. Hey, besten Dank für die Verlinkung. Und bitte, bitte: Tanzt als Natrium und Chlorgas umher. Ist doch egal, was die anderen sagen. Es ist Urlaubszeit. Mein Like wäre euch auf jeden Fall sicher. Das ist aber nur mit Videobeweis möglich ;)

    • Wir machen ja wieder in der Bretagne Urlaub und ich befürchte, ein solcher Tanz meinerseits könnte zu diplomatischen Verwerfungen führen und das deutsch-französische Verhältnis beschädigen.

      • Schön, da wünsche ich euch allen ganz viel Spaß. Das deutsch-französische Verhältnis kannst du beschädigen, Frankreich ist gerade eher mit der Überwachung Sarkozys beschäftigt. Die Bretagne würde sich sicherlich über einen Tanz freuen. Und ganz vielleicht würdet ihr auch das deutsch-französische Verhältnis durch einen gemeinsamen Tanz fördern und französisches Natrium und Chlorgas kennenlernen.

        Entspannung im Urlaub ist aber auch ok ;)

  2. Moin,

    Danke für deine Empfehlungen. Zukünftig missbrauche ich dich als Filter für potenzielle Lesestofflieferanten. Und angemeldet habe ich mich für deinen Newsletter ebenfalls. Damit mein großes männliches Gehirn Entlastung erfährt.

    Bedankt sei er!

    Beste Grüße,
    Nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.