Das gute Buch: „Vatertag!“ von Arne Ulbricht (mit Verlosung)

Werbung

Vor ein paar Wochen stellten die Kölner Blogger-Kommunarden von „Ich bin dein Vater“ Arne Ulbrichts Erzählband „Vatertag!“ vor. Dabei ließen sie den Autor selbst zu Wort kommen und er erwähnte eine Geschichte eines Lehrers, der im Bordell fast ein paar Schüler trifft, sowie einen Vater in Elternzeit, der auf Affären aus ist. Bordellbesuche und außerehelicher Geschlechtsverkehr. Zwei Themen, die sofort meine niederen Leseinstinkte angesprochen haben. (Ich informiere mich gerne über Lebenswelten,die mir vollkommen fremd sind.)

Daher habe ich mich sehr gefreut, als Arne Ulbricht kurze Zeit später bei mir anfragte, ob ich nicht Lust hätte, sein Buch zu lesen.Somit kann ich nun „Vatertag!“ meiner gewohnt kritischen Überprüfung unterziehen, um entweder zu dem Schluss zu kommen, „Andere Väter schreiben auch gute Bücher“, oder aber um mich zu fragen, „Alter Falter, habe ich das jetzt wirklich komplett und bis zum Schluss gelesen?“

Weiterlesen

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im Oktober 2018 erscheint sein neues Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“*. (*Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (228)

Die DSGVO, so beliebt wie die neuesten Umfragewerte bei CDU und SPD. Auch diese Woche der Hinweis: Durch die eingebetteten Tweets kann Twitter, irgendetwas herausfinden, was Sie im Internet so machen. Und zwar weil ich die Tweets nicht hinter leserinnenunfreundlichen opt-in-Verfahren versteckt habe. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell und lesen Sie einfach ein gutes Buch (*schamlose Eigenwerbung*). Allen anderen viel Spaß beim Lesen.

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im Oktober 2018 erscheint sein neues Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“*. (*Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (227)

Stellen Sie sich hier bitte den ganzen DSGVO-Quatsch vor, weil es in dem Post eingebettete Tweets gibt und Twitter dadurch irgendwelche Daten sammelt. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell weiter.

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im Oktober 2018 erscheint sein neues Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“*. (*Affiliate-Link)

The making of ‚Flaschenvater‘ (Teil 4): Da ist das Ding!!!

Mein liebes Tagebuch,

geht es dir gut und bist du wohlauf? Ich hoffe, du hast mich nicht zu sehr vermisst, weil du schon länger nichts mehr von mir gehört hast. Es gab aber auch nicht so wahnsinnig viel Neues vom #flaschenvater-Buch zu berichten. Wenn so ein Buch im Druck ist, wird es halt einfach nur gedruckt. Viel mehr passiert dann nicht. Also, eigentlich überhaupt nichts.

Aber jetzt kann ich hier mit einer sensationellen Spiegel-Titelstory-würdigen Neuigkeit aufwarten: Es ist da! Das Buch. Gedruckt. Mit Umschlag, Seiten und Sätzen.

Gestern wurden die Bücher im Verlag angeliefert. Und was noch viel toller ist: Der #flaschenvater kann jetzt überall bestellt werden. Zwölf Euro kostet das Buch und am 17. Oktober wird es ausgeliefert. Wer direkt beim Verlag bestellt, bekommt es vielleicht sogar schon ein wenig früher.

Als dienstleistungsorienterter und selbstloser Autor habe ich hier mal eine kleine Übersicht zusammengestellt, wo das Buch überall erworben werden kann:

Jetzt fragen sich vielleicht potenzielle Leserinnen und Leser, ob sich der Kauf des #flaschenvaters überhaupt lohnt oder das Geld nicht doch besser in die neue Live-Doppel-CD von Helene Fischer „Die Arena Tournee“ investiert ist. Für die Unentschlossenen hier eine kleine Sneak Preview auf die erste Seite.

Ein Vater greift zur Flasche - Der Anfang

So, mein liebes Tagebuch, nun muss ich leider Schluss machen, denn Rezensionsexemplare müssen verschickt sowie Freunde und Familie mit Büchern versorgt werden. Falls du dann nichts mehr von mir hören solltest, wurde das Buch millionenfach verkauft und ich lebe als Privatier auf Föhr. Und esse Campingwecken.

Alles Gute,
Christian

###

Alle Teile des Flaschenvater-Schreibtagebuchs finden Sie hier.

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im Oktober 2018 erscheint sein neues Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“*. (*Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (226)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Weiterlesen

Christian Hanne, Jahrgang 1975, hat als Kind zu viel Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Moabit. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil. Im Oktober 2018 erscheint sein neues Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“*. (*Affiliate-Link)