Hier isser (für die Flachwitzigkeit übernehme ich keine Haftung):

Bundeskanzler Kohl muß mal wieder nach London. Aber weil er auch dort immer viel Hunger hat, fragt er vorher seinen Freund Genscher: “Hör mal, du bist doch weltweit gereist. Wenn ich jetzt in London Hunger habe, was mach ich dann?” Sagt Genscher, “Was willst du denn gerne essen?” “Na, Apfelkuchen hätt ich gerne!” “Ganz einfach, du gehst in den Bäckerladen und sagst: Äppelpei (Apple-Pie)!”

In London probiert der Kanzler dann sein Englischwissen. Ab in den Bäckerladen. Die Verkäuferin fragt ihn: “Yes, Sir?” “Äh, äh… Äppelpei!” Und er bekommt sein heißgeliebtes Stück!

Der Bundeskanzler muß aber länger als geplant bleiben. Und jeden Tag Apple-Pie ist dann auf die Dauer auch langweilig. Er ruft den Genscher an: “Also hör mal, jeden Tag den dußligen Apfelkuchen! Ich möchte auch mal Brot haben!” “Ok, Helmut”, sagt Genscher, “Geh in den Bäckerladen und sage: Bred!”

Helmut stürzt in den Laden. Die Verkäuferin: “Yes, Sir?” “Bred!” “White-Bread or Dark-Bread?” fragt die Verkäuferin. “Äh, äh … Äppelpei!”

Von http://www.brandy-magazin.de entnommen: http://www.brandy-magazin.de/witze/kohl-und-sein-englisch.html